Wenn Buddha zu den Menschen sagte: "Breite deine Liebe ins Unendliche aus", wenn Christus sagte: Liebet eure Feinde", so gingen diese Forderungen weit über den durchschnittlichen Maßstab des sittlichen Ideals in der Welt hinaus. Aber sie mahnen uns, dass wir unerschöpfliche Kraftquellen in uns haben. Wir haben keinen Grund zu verzweifeln, denn die Worte jener großen Männer geben uns die höchste Hoffnung für das Menschengeschlecht.

R. Tagore

"Das Unerhörte - in Gottes Hand zu sein"

Du, der über uns ist, du, der einer von uns ist, du, der  i s t  - auch in uns;  das alle dich sehen auch in mir, dass ich den Weg bereite für dich, dass ich danke für alles, was mir widerfuhr. Das ich dabei nicht vergesse der anderen Not. Behalte mich in deiner Liebe, so wie du willst, dass andere bleiben in der meinen. Möchte sich alles in diesem meinen Wesen zu deiner Ehre wenden, und möge ich nie verzweifeln. Denn ich bin unter deiner Hand und alle Kraft und Güte sind in dir.

Dag Hammarskjöld 

- Geistliche Perlen aus seinem Tagebuch -  media maria Verlag