Unsere gemeinsame Mutter Natur, zeigt ihren Kindern immer deutlicher, dass ihr der Geduldsfaden gerissen ist.

Die Ironie will es so, dass wir dann, wenn wir das Objekt unserer Wünsche erlangt haben, immer noch nicht zufrieden sind. Auf diese Weise nimmt die Begierde nie ein Ende und ist eine ständige Quelle der Schwierigkeiten. Das einzige Gegenmittel, ist die Genügsamkeit.

In der heute materialistischen Welt besteht die Gefahr, dass Menschen zu Slaven des Geldes werden, als seien sie einfache Rädchen in einer riesigen Gelddruckmaschine. Das hat nichts mit Menschenwürde, Freiheit, oder echtem Wohlbefinden gemein. Der Besitz sollte der Menschheit dienen, nicht andersrum.

Dalei Lama

Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

Berthold Brecht

Es ist erschienen die heilsame Gnade GOTTES !

Titus2,11