Gewaltlosigkeit ist für mich nicht nur ein philosophisches Prinzip. Sie ist das Gesetz und der Atem meines Lebens. Ich weiß, ich mache vieles falsch, manchmal bewußt, öfter unbewußt. Das ist nicht Sache des Verstandes, sondern des Herzens. Sichere Führung wird einem zuteil durch beständiges Warten auf Gott, durch tiefe Demut, durch Selbstverleugnung und durch die Bereitschaft, sich selbst zu opfern. Diese Haltung erfordert Furchtlosigkeit und allerhöchsten Mut. Ich bin mir meines Versagen schmerzlich bewußt.

Mahatma Gandhi

Strecke deine Hand empor zum Gebet ! Gott faßt sie oben und die Berührung durchströmt dich mit geheiligter Kraft.

Emanuel Geibel

Du, HERR, bist unser Vater;  unser Erlöser, das ist von alters her dein Name.

Jesaja 63,16