Glückselig nenne ich den, der, um zu genießen, nicht nötig hat, Unrecht zu tun, und um recht zu handeln, nicht nötig hat, zu entbehren.

Friedrich von Schiller

Unser letzter Zweck ist die Glückseligkeit, aber das einzig geeignete Mittel für diesen Zweck ist die Tugend und Geistesbildung.

Gottfried Wilhem Leibniz

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.

Demokrit

Glücklich allein ist die Seele, die liebt.

Goethe