Scheidewege

Zuerst muss man sich aus dem Griff der Selbstsucht befreien und versuchen, in dem man das, woran man festhält, loszulassen beginnt. Das bedeutet: Dinge aufzugeben, zu teilen beginnen und bereit zu sein, die Angst zu durchstehen, die diese ersten kleinen Schritte begleiten. Dann wird man die Angst spüren, sich selbst zu verlieren. Diese entwickelt sich, wenn man Dinge verliert, die als Krücken für das eigene Selbstgefühl gedient haben.

Erich Fromm

Es klingt brutal; unter Umständen kann ein Mensch dem anderen nichts Lieberes als Wahrheit geben, auch wenn sie traurig und bitter ist.

Christian Morgenstern