Gott führt den Menschen, der Mensch verführt ihn; die höhere Natur wacht über das Straucheln  unserer niederen Sittlichkeit; das eben ist der verwirrende Widerspruch, dem wir in klares Wissen entfliehen müssen und in das Einssein mit dem Selbst, dem allein fehlerloses Wirken möglich ist.

Sri Aurobindo

Der Wind kann keinen Berg umwerfen. Versuchung kann einen Mann nicht rühren, wer wach, stark und bescheiden ist, der sein eigener Herr ist und das Gesetz beachtet.

aus dem Buddhismus

Die eins mit dem Tao sind, können gefahrlos gehen, wohin sie wollen. Selbst mitten im großen Leid nehmen sie den allumfassenden Einklang wahr, weil sie Frieden in ihrem Herzen gefunden haben.

Laoste

Nahe ist sein Heil allen, die IHN fürchten !

Psalm 85,10