Wäre es uns möglich, weiter zu sehen, als unser Wissen reicht ... vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeiten mit größerem Vertrauen ertragen als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke , da etwas Neues in uns eingetreten ist, etwas Unbekanntes, alles in uns tritt zurück, es entsteht eine Stille, und das Neue, das niemand kennt, steht mitten darin und schweigt.

Rainer Maria Rilke

Nicht das Freuen, nicht das Leiden, stellt den Wert des Menschen dar, immer nur wird das entscheiden, was der Mensch den Menschen war.

Kalenderspruch

Erzählt bei den Völkern von Seinem Ruhm, bei allen Nationen von Seinen Wundern.

Psalm 96,3