Der Mensch und sein Tun sind zweierlei. Während eine gute Tat Billigung und eine schlechte Tat Mißachtung finden sollte, verdient der Täter der Tat, ob gut oder schlecht, stets Achtung oder Mitleid, je nach Lage des Falles. "Hasse die Sünde und nicht den Sünder" ist ein Gebot, das so leicht zu verstehen ist, doch nur selten verwirklicht wird. Deshalb breitet sich das Gift des Hasses über die ganze Welt aus.

Gandhi

Bezwingt des Herzens Bitterkeit! Es bringt nicht gute Frucht, wenn Haß dem Haß begegnet.

Schiller

Mensch, wo du noch was bist, was weißt und haßt, so bist du, glaube mir, nie ledig deiner Last.

Angelus Silesius

Seid so unter euch gesinnt, wie es auch in der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht.

Philipper 2,5