Denn Gott legt irdische Güter zu dem einen Zweck in die Hände der Reichen, dass sie die Gelegenheit und die Fähigkeit haben, ihren Nächsten, die in der Bedürftigkeit leben, zu Hilfe zu kommen.

Johannes Calvin

Es gibt keinen reineren und Gott wohlgefälligeren Gottesdienst als den selbstlosen Dienst an den Armen. Die Reichen in ihrer Arroganz und in ihrem intellektuellen Stolz vergessen Gott oft und stellen sogar Seine Existenz in Frage. Doch Gott wohnt unter den Armen, denn sie klammern sich an Ihn , der ihre einzige Zuflucht und ihr Schutz ist. Den Armen dienen heißt also , Ihm selbst zu dienen.

Dietrich Bonhoeffer

Gemeinheit und Selbstsucht sind die einzigen Sünden, die zu verzeihen mir schwerfällt; und doch sind gerade sie fast in der ganzen Welt zu finden. Deshalb dürfen wir sie auch nicht in anderen hassen, sondern müssen sie in uns selbst vernichten.

Sri Aurobindo

Haben und nichts geben, ist in machen Fällen schlechter als stehlen.

von Ebner Eschenbach

Warum glauben so viele nicht an die göttlichen Wahrheiten? Etwa, weil sie ihnen nicht bewiesen sind? Nein, weil sie ihnen nicht gefallen.

Blaise Pascal