Denn wie uns Nebel den noch so klaren Blick der Sonne verdunkeln, ohne uns doch ihren Glanz ganz und gar zu entziehen, so schickt Gott uns im Unglück durch alles Dunkel hindurch Strahlen seiner Gnade, damit uns keinerlei Anfechtung in Verzweiflung stürzen kann.

Johannes Calvin

Gott kommt nicht in eigener Person herab, um das Leid aus der Welt zu schaffen. Er wirkt durch die Vermittlung des Menschen. Wenn wir darum zu Gott beten, ER möge uns befähigen, die Leiden anderer zu lindern, dann muss das auch heißen, dass wir selbst das Verlangen und Bereitschaft haben, dafür zu arbeiten. Gebet schließt nichts aus . Es beschränkt sich nicht auf die eigene Kaste oder Gemeinschaft. Es schließt alles mit ein. Es umfasst die ganze Menschheit. Echtes Gebet bedeutet darum, dass wir auf Erden das himmlische Königreich errichten.

Mahatma Gandhi

Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist doch die Gnade Gottes noch viel mächtiger geworden.

Römer 5,20