Das Mitgefühl, welches das Herz des Nächsten berührt, ist höher zu bewerten als die Tugend, die sich ungesehen hinter Klostermauern verbirgt. Ein Wort der Anteilnahme für einen schwachen Verbrecher oder eine Hure ist edler als die langen Gebete, die Tag für Tag inhaltslos im Tempel heruntergesagt werden.

Khalil Gibran

Großer Gott, mache, dass ich danach trachte, zu trösten, statt getröstet zu werden, zu verstehen, statt verstanden zu werden, zu lieben, statt geliebt zu werden. Denn wir können nur empfangen, wenn wir geben.

Franz von Assisi

Ich ging einmal mit einem Mädchen auf der Landstraße. Da keuchte ein alter, sehr schmutziger Mann mit einer für ihn sichtlich schweren Last daher. Das Antlitz war von Schweiß und Staub bedeckt, die Augen glüten , der Atem flog. "Der arme Mann" sagte das Mädchen gerührt. "Wollen wir ihm nicht helfen den Korb zu tragen?" fragte ich. "O pfui, der Mensch ist ja gräßlich schmutzig." - Das ist das Durchschnittsmaß  unseres Mitleids und unserer christlichen Liebe. Am meisten leisten wir im Empfinden.

Otto von Leixner

Nicht ihr habt Mich erwählt, sondern Ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt.

Johannes. 15,16