Je mehr ein Mensch seine Kräfte der Liebe und der Vernunft entwickelt, desto stärker ist sein Identitätserleben, weil es nicht durch seine soziale Rolle vermittelt ist, sondern in der Authentizität seines Selbst wurzelt. Je mehr er geben kann, und je stärker er auf andere bezogen ist, ohne seine Freiheit und Integrität einzubüßen, desto mehr ist er sich seines Unbewussten gewahr, so dass ihm nichts Menschliches in ihm und im anderen fremd ist.

Theodor Fontane

Ein Prediger ist gut, wenn seine Gemeinde beim Fortgehen nicht sagt: "Welch eine herrliche Predigt"! Sondern: Ich werde etwas tun!

Franz von Sales

Sei nicht der Diener eines anderen, wenn du als eigener Herr kannst wandern.

Paracelsus

Lasst uns beten, dass das Gehirn der führenden Köpfe mit dem Lichte der Gottesweisheit erleuchtet werde, dann werden die Kriege von selbst aufhören.

I.K. Iranschähr