Hat schwere Sorge mich bedrängt, ward deine Treue mir verheißen. Den Strauchelnden hast du gelenkt und wirst ihn stets vom Abgrund reißen, wann immer ich den Weg nicht sah: Dein Wort wies ihn.  Das Ziel ist nah !  Hat meine Sünde mich verklagt, hast du den Freispruch schon verkündet. Wo hat ein Richter je gesagt: Er sei dem Schuldigen verbündet? Was ich auch über mich gebracht, dein Wort hat stets  mein Heil gebracht !  In jeder Nacht, die mich umfängt, darf ich in deine Arme fallen, und du, der nichts als Liebe denkt, wacht über mir, wacht über allen. Du birgst mich in der Finsternis.  Dein Wort bleibt noch im Tod gewiß !

Jochen Kleppler

Salbe die Menschen mit Barmherzigkeit und Trost, wie der Sohn Gottes.

Hildegard von Bingen

Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!

Philipper 4,6