Ich glaube: dass das an sich sinnlose und nichts als grausame Menschenleben dem Einzelnen die Möglichkeit lässt, gegen hohen Einsatz es mit Sinn und Schönheit auszufüllen. Ich finde aber selten einen, der dazu lächelt ...  Man flieht entweder in ein privates Vergessen oder Trauern oder rüstet sich zum Kampf, um Gewalt mit Gewalt zu erwidern und eine nächste große Zeit mit Kanonen und Gas vorzubereiten.

Hermann Hesse

Was für ein träges, ungeistiges Tier ist doch noch der Mensch und wie sehr bedarf es großer und größter Schrecken und Trübsale, damit er nicht immer wieder in Schlaf versinke!

Christian Morgenstern

Was von uns verlangt wird, ist, dass wir das Schwere lieben und mit dem Schweren umgehen lernen. Im Schweren sind die freundlichen Kräfte, die Hände, die an uns arbeiten.

Rainer Maria Rilke

Der Geist der Gewalt ist so stark geworden, weil die Gewalt des Geistes so schwach geworden ist.

Leonhard Ragaz

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Jeremia 31.3