Siege, sie mögen noch so groß und gelungen sein, führen uns keinen Schritt weiter, und im Innern entschließt man sich zu keiner wirklichen Veränderung, alles ist Schein und Spiel, noch ist immer und überall das Alte und Verhängnisvolle verlogen am Werke, die neuen Kräfte, soweit vielleicht welche da sind, ungeduldige, schmerzliche, kommen nirgends in die Lage sich anzuwenden.

Rainer Maria Rilke

Wie man es wendet und wie man es nimmt alles geschieht was die Götter bestimmt.

Goethe

Den ohnmächtigen Gott lieben. Das Leiden eines anderen annehmen, aber es als Leiden annehmen, das bedeutet, selbst darunter zu leiden.

Simone Weil

Lege dein Vertrauen in Gottes Beistand und erkenne Seine verborgene Hand, Sein Wirken durch alle Quellen.

H.I. Khan