Sorge dich nicht  um das, was kommen wird, weine nicht um das was vergeht: Aber sorge dich, dich selbst zu verlieren, und weine, wenn du dahintreibst im Strome der Zeit, ohne den Himmel in dir zu tragen

Friedrich Schleiermacher

Nichts ändert sich, und nichts bessert sich an uns, ehe wir nicht anfangen, uns selber zu verstehen. Und da gilt es, vor allem zu begreifen, dass es kein Böses gibt, dass wir einem anderen zufügen, wir hätten es denn zunächst uns selber zugefügt. Begreifen müssen wir, dass wir keine Lüge sprechen können, ohne uns selber zu betrügen, dass wir mit jeder Unzucht ein Stück von der eigenen Würde preisgeben und das wir mit jedem chronisch gewordenen Haß auf andere immer zugleich auch ein Stück persönlicher Liebenswürdigkeit einbüßen und an Wertschätzung unserer selbst mit Füßen treten.

Eugen Drewermann

Nimm das Leben wie es ist, denke nicht so könnt es sein ! Fluche keinen deiner Tage, was du ertragen musst, ertrage, was auch immer dir begegnet: segne und du wirst gesegnet.!

Bo Yin Ra