Wir alle suchen, wenn auch an den unmöglichsten Orten, das Gleiche: grenzenlose Weisheit, grenzenlose Freude, grenzenlose Liebe. Anders gesagt: Wir möchten unser wahres Wesen entdecken. Tief im Kern dessen, was wir sind, findet sich ein Funke Reinheit, Vollkommenheit, Göttlichkeit. Und je weniger wir uns mit dem Wandelbaren, dafür aber um so mehr, mit diesem Kern der Vollkommenheit identifizieren,  desto mehr nähern wir uns diesem höchsten Ziel an. Alle Religionen weisen auf dieses eine oberste Ziel hin, wie viele Namen es dafür auch geben mag.

Eknath Easwaran

Die Liebe hat eine göttliche Kraft, wenn sie wahrhaft ist und das Kreuz nicht scheut.

Johann Heinrich Pestalozzi

Gott liebt den Menschen. Gott liebt die Welt. Nicht einen idealen Menschen, sondern den Menschen wie er ist, nicht eine Idealwelt, sondern die wirkliche Welt.

Dietrich Bonhoeffer

Ich freue mich und bin fröhlich in dir und lobe deinen Namen, du Allerhöchster.

Psalm 9,3