Im ganzen war ich erstaunt, zu sehen, wie wenig Aufhebens die unbewusste Seele vom Tode macht. Demnach müsste der Tod etwas verhältnismäßig Belangloses sein, oder unsere Seele kümmert sich nicht darum, was dem Individuum zufälligerweise zustößt. Um so mehr aber scheint sich das Unbewusste dafür zu interessieren, wie man stirbt, ob die Einstellung des Bewusstseins zum Sterben passt oder nicht.

C.G. Jung

Der Tod ist die Erlösung von allen Schmerzen, ist die Grenze, über welche unsere Leiden nicht hinaus gehen; er versetzt uns wieder in jenen Ruhestand, dessen wir vor unserer Geburt teilhaftig waren. Das eben ist die große Selbsttäuschung, der wir uns hingeben, dass wir den Tod in die Zukunft verlegen: Zum großen Teil liegt er schon hinter uns, alles vergangene Leben liegt im Banne des Todes.

Seneca

Alle weltlichen Dinge sind nur ein Traum im Frühling. Betrachte den Tod als Heimkehr!

Konfuzius

Habe täglich den Tod vor Augen; das wird dich vor kleinlichen Gedanken und vor maßlosen Begierden bewahren.

Epikur von Samos