Unser Geist sollte immer in Gelassenheit verweilen, auch wenn man von Angst überfallen wird, wie das zwangsläufig im Leben vorkommt. Diese Verstörungen sind kurzlebig, wie Wellen, die sich aus dem Wasser erheben und wieder zurücksinken. Deshalb sollte ihre geistige Grundeinstellung davon nicht berührt werden. Wenn Sie gelassen bleiben, bleibt auch ihr Blutdruck normal, was für ihre Gesundheit förderlich ist. Ich habe keine wissenschaftliche Erklärung dafür, ich weiß nur, dass meine eigene körperliche Verfassung sich mit zunehmendem Alter verbessert, obwohl ich immer die gleiche Arznei einnehme, den gleichen Arzt habe, das gleiche Essen. Es muss also an meiner geistigen Einstellung liegen.

Dalai Lama

Hellmut Wolff   - Gebet

Wie lang zurück, wie weit voran? Ich hab´ mir Leides angetan, mit Zweifel und mit Fragen. Im Dasein war die große Huld, in mir war nur die Ungeduld, ein Jagen und ein Klagen. Wo bist du, Herr, im Lebenskreis, dass ich dein Zelt in mir nicht weiß, und lässt dich nimmer bitten? Zuweilen, ach, in stillem Glück weiß ich: Du bist im Augenblick und bist bei mir inmitten. Das alles, was sich um mich spannt, ist nicht mit dir und mir verwandt, ich hab`s nur ausgeliehen. Nun bin ich müde von der Last, die du nicht aufgebürdet hast, doch hast du mir verziehen. Wie geb` ich alles nur zurück? In dir, O Herr, ist alles Glück, ich will nur Stille finden. Gib mir Geduld und deine Kraft, die jeweils Liebesbrücken schafft, um Herzen zu verbinden.

Nichts soll dich ängstigen, nichts dich erschrecken! Alles geht vorüber, Gott bleibt derselbe. Geduld erreicht alles. Wer Gott besitzt, dem kann nichts fehlen: Gott allein genügt!

Hl. Theresa von Avila (1582)