Wer einmal in seinem Leben das Erbarmen Gottes erfahren hat, der will fortan nur noch dienen. Der stolze Thron des Richters lockt ihn nicht mehr, sondern er will unten sein bei den Elenden und Geringen, weil dort unten Gott ihn gefunden hat.

Dietrich Bonhoeffer

Wenn Gott in allem wohnt, was im Universum existiert, wenn der Gelehrte wie der Straßenfeger von Gott ist, dann gibt es keinen der hoch ist, und keinen der niedrig ist, alle sind ohne Einschränkung gleich, sie sind gleich, weil sie die Geschöpfe jenes Schöpfers sind.

Mahatma Gandhi

Das Kreuz Christi ist eine Last von der Art. wie es die Flügel für die Vögel sind. Sie tragen sie aufwärts.

Bernhard von Clairvaux

Mag ich gut sein oder böse, wandle weiter deinen Pfad! Denn am Ende erntet jeder, nur die Früchte seiner Tat.

Hafis

Ihr wart wie irrende Schafe; aber ihr seit nun umgekehrt zum dem Hirten und Bischof eurer Seele.

1.Petrus 2,25

 

Die Weisen, die ihre Einsicht und ihren Willen mit dem Göttlichen geeint haben, verzichten auf die Frucht, die das Wirken ihnen einbringt. Befreit von den Fesseln der Geburt, erlangen sie den Zustand jenseits des Elends.

Sri Aurobindo

Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern. Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf, aber die Kraft deines Körpers macht die Seele nicht besser!

Demokrit

Gibt die Not dich wieder frei, prüfe dich mit frommem Eifer; ach, und ward`s du drin nicht reifer, sprich noch nicht: es ist vorbei!

Emanuel Geibel

Der Glaube ist der tragende Grund, für das, was man hofft. Im Vertrauen zeigt sich jetzt schon, was man noch nicht sieht.

Hebräer 11,1

Lass mich vollbringen, was ich beginnen durfte. Lass mich alles geben, auch ohne die Gewissheit zu wachsen.

Dag Hammarskjöld

Dies ist der Tag den der HERR macht; lasst uns freuen und fröhlich an Ihm sein.

Psalm 118,24

Weil wir uns an das Angenehme klammern und das Unangenehme von uns schieben, verstärken wir den Wunsch nach Belohnung und fürchten den Tod. Lasst uns unsere materiellen Dinge aufgeben, ohne eine andere Art von Belohnung erhalten zu wollen. Nur dann kann es Unsterblichkeit geben. Nur dann steht das Leben nicht mehr im Gegensatz zum Tod und der Tod wird nicht länger seinen Schatten auf das Leben werfen.

Krishnamurti

Das Individuum ist erst vollkommen, wenn es alles, was es jetzt noch sein eigenes Wesen nennt, an das göttliche Wesen hingegeben hat. So wird es auch erst dann eine vollkommene Gesellschaft geben, wenn die Menschheit alles, was sie hat, Gott hingegeben hat.

Sri Aurobindo

Wie, wann, wo? - Die Götter bleiben stumm! Du halte dich ans Weil und frage nicht: Warum?

J.W. von Goethe

Jeder Mensch sucht einen Halt. Dabei liegt der einzige Halt im Loslassen !

Hape Kerkeling

 

 

Nicht durch Anstrengung kann Verhaftung aufgegeben werden, Nur im verstärken der Sehnsucht  IHN  zu finden, wird das Verlangen nach anderen Dingen schwinden. Es liegt in der Natur weltlicher Dinge zu vergehen. Glückseligkeit und Frieden ist das Ziel eines jeden, denn diese sind fürwahr tief in jedem gegenwärtig und können daher niemals aufgegeben werden. Nur was ohnehin wegfallen muss, das kann man aufgeben.

Ständiges Bemühen wird von dir verlangt. Das Übrige wird sich ergeben.

Anandamayi Ma - indische Heilige -

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen ist es schwer.

Seneca

Ich suche mein Glück nicht im Zusammentreffen und Genießen  irdischer Güter, denn darin ist es nicht zu finden. Ich habe mein Glück stets in der Natur und in der Arbeitsfreude gefunden.

Peter Rosegger

Die Weisheit gibt uns neue Geistesaugen, um die tiefen Geheimnisse und Gesetze des Lebens, der Seele und des Weltalls zu erforschen.

H.K.Iranschähr

Jesus spricht: Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

Matthäus 11,29

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NACH OBEN