Sei stark, mein Herz ! Ertrage still der Seele tiefstes Leid. Denk, dass der Herr es also will, der fesselt und befreit. Und traf dich seine Hand auch schwer - in Demut nimm es an; er legt auf keine Schulter mehr, als sie ertragen kann.

Friedrich Halm

Wer auf sein Elend tritt, steht höher. Und das ist herrlich, dass wir erst im Leiden recht der Seele Freiheit fühlen.

Friedrich Hölderlin

Der innere Halt nahm in dem Maße ab, als es mir auf äußere Haltung ankam.

Hermann Hesse

Es gibt kein Glück im Wohlstand, durch Leiden wird das Glück erkauft.

Dostojewski

Dein Wille geschehe, der die Weisheit, die Liebe, die Gerechtigkeit ist! Gib, dass mein Wille mit Deinem im Einklang stehe, dass Dein und mein Wille eins werden! Und allein Dein Wille durch mich geschehe! Heiliger Vater! Ich habe nur einen Wunsch, und der ist: mich Deiner Liebe würdig zu erweisen! Gepriesen seist Du, Vater! - Von Ewigkeit zu Ewigkeit! -  Amen!

H.K. Iranschähr

Wer dem Geringen Gewalt antut, lästert dessen Schöpfer.

Sprüche 14,31

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört immer Recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: das nennt man Demut!

Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung ist Herzensweisheit!

Charlie Chaplin

Reif zur Größe und Freiheit ist weder der Mensch, der nie ein Sklave eines anderen war, noch die Nation, die niemals unter dem Joch der Fremdherrschaft gestanden hat.

Sri Aurobindi

Kein Geschöpf ist vor Ihm verborgen, sondern es ist alles bloß und aufgedeckt vor den Augen Gottes, dem wir Rechenschaft geben müssen.

Hebräer 4,13

Der Mensch muss sich dem Reich Gottes öffnen. Er muss glauben. Er muss sich bereit machen. Er muss sich in Sehnsucht ausstrecken. Er muss es wagen mit dem Reich Gottes, es einlassen, sich hineingeben.

Romano Guardini

Gott legt irdische Güter nur zu dem Zweck in die Hände der Reichen, dass sie die Gelegenheit und Fähigkeit haben, ihren Nächsten, die in der Bedürftigkeit leben, zu Hilfe zu kommen.

Johannes Calvin

Mann mit zugeknöpften Taschen, dir tut niemand was zulieb: Hand wird nur durch Hand gewaschen; wenn du nehmen willst, so gib!

Goethe

Oft verbirgt sich der Geiz unter dem Namen der Sparsamkeit, die Verschwendung unter den Namen der Freigebigkeit.

Gregoar I der Große

Wo Liebe ist, da gibt es keine Furcht; wo Geduld ist, da gibt es keinen Zorn; wo Fröhlichkeit ist, da gibt es keinen Geiz.

Franz von Assisi

Suche darum den Geist Gottes in dir, und lass ihn wirken in dir. So kannst du dein Leben heilvoll gestalten, dein Schicksal umwandeln, alles Ungöttliche überwinden und vollkommen werden, wie Gott es will!

H,K. Iranschähr

Der HERR wird seinen Engel vor dir her senden.

Mose 24,7

Gebet 

Herr, unser Gott, du hast unzählige Wege auf denen du möglich machst, was unmöglich scheint. Gestern war noch nichts sichtbar, heute nicht viel, aber morgen steht es vollendet da, und nun erst gewahren wir rückblickend , wie du unmerklich schufst, was wir unter großem Lärm nicht zustande gebracht haben.

Jeremias Gotthelf

Die Stille und Ruhe gönnen dem inneren Sein eine tiefe Macht und freies Walten, und es ist immer besser, wenn das Innere nach außen, als wenn umgekehrt das Äußere nach innen strömt.

Wilhelm von Humboldt

Ruhe, Stille, Sofa und eine Tasse Tee, geht über alles!

Theodor Fontane

Auch das lauteste Getöse großer Ideale darf uns nicht verwirren und nicht hindern, den einen leisen Ton zu hören, auf den alles ankommt.

Werner Heisenberg

NACH OBEN