Man muss nicht über Vergangenes klagen noch vor Zukünftigem bangen: Das ist ein Zeichen von Seelenruhe und ein Beweis gelassener Denkart. Man richte seinen Blick auf das, was jeder Tag bringt, und an jedem Tag wieder  auf den Augenblick, in dem man etwas tut oder bedenkt, denn uns gehört allein die Gegenwart.

Aristippos

Es gibt Zeiten, in denen uns alles Wirkliche  so rätselhaft ist, und so bedrängt, dass uns jedes direkte Wort das Geheimnis Gottes zu zerstören scheint, dass wir nur noch andeutend von letzten Dingen sprechen und sprechen hören wollen. Alles, was wir über unseren Glauben zu sagen vermögen, scheint dann so matt und leer gegenüber dem Wirklichen, das wir erleben und hinter dem wir ein unaussprechliches Geheimnis glauben.

Dietrich Bonhoeffer

 Die Zukunft hat viele Namen, für  Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen, das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.

Victor Hugo

Zum Seitenanfang