Des lieben Gottes Möglichkeiten, uns Schmerz und Ängste zu bereiten, sei`s eingeweidlich, gliedlich, köpflich, sind wahrhaft reich und unerschöpflich. Gefährlich ist`s, sich zu beklagen, das Leben sei nicht zu ertragen. denn er beweist es dir im Nu: Du trägst - und Zahnweh noch dazu - und fühlst erlöst dich ganz bestimmt, wenn Er es wieder von dir nimmt. Es scheint dir nunmehr leichte Last,  was du vordem  getragen hast. Rezept: Trag lieber gleich mit Lust, was du doch schließlich tragen musst.

Eugen Roth

Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer. Die Zeiten bleiben immer, die Leute werden schlimmer.

Joachim Ringelnatz

Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem HERRN.

Römer 12,11