Der Mensch ist abhängig; er bleibt dem Tode, dem Alter, der Krankheit unterworfen. Aber es ist seine Sache, die eigene Abhängigkeit und seine Grenzen anzuerkennen, und es ist etwas völlig anderes sich dieser Abhängigkeit hinzugeben  und jene Mächte anzubeten, von denen man abhängt. Das eine bedeutet Demut, das andere, Selbstdemütigung.

Erich Fromm

Geistige Größe kann alle körperlichen Gebrechen unsichtbar machen.

Laoste

Unglück ist auch gut. Ich habe viel in der Krankheit gelernt, das ich nirgends in meinem Leben hätte lernen können.

Goethe

Bei dir, HERR, unser Gott, ist Barmherzigkeit und Vergebung.

Daniel 9,9