Lieben heißt in Gott leben. Lieben ist Tätigkeit in Gott, so dass jeder Gedanke und jede Haltung in Gott wurzelt und nicht in der Welt. Ist der Mensch von Liebe erfüllt, reagiert er nicht mehr auf die Schwingungen von Zerstörung und Tod, sondern auf die Schwingung des unerschöpflichen Lebens.

Whithe Eagle

So halten wir die Genügsamkeit für ein großes Glück, nicht, weil wir uns beständig mit wenigem begnügen wollen, sondern damit wir froh bleiben, wenn nur weniges vorhanden ist, in der sicheren Überzeugung, dass dem der Überfluss am besten schmeckt, der seiner am wenigsten bedarf.

Epikur

Wer etwas Großes will, der muss sich zu beschränken wissen, wer dagegen alles will, der will in der Tat nichts und bringt es zu nichts.

Hegel

Je weniger der Mensch braucht, desto mehr nähert er sich den Göttern, die gar nichts brauchen und alles haben.

Sokrates

Der Luxus hingegen treibt den Menschen nicht zu einer einzigen Tugend an, sondern stumpft alle besseren Gefühle in ihm ab.

Friedrich II der Große