Beurteile den Tag nicht danach, welche Ernte du am Abend eingefahren hast.  Sondern danach, welche Samen du gesät hast!

Der Preis den wir für das Geld bezahlen, ist die Freiheit!

Robert Louis Stevenson

Das Geschäftemachen und der Reichtum kann den Menschen nicht die volle Zufriedenheit geben. Und jene, die in einem gewissen Lebensabschnitt ihre ganze Energie ins Geldmachen stecken, werden eines Tages merken, dass dies nicht die Antwort auf ihr Leben ist.

Dalai Lama

Bekehrt euch, so werdet ihr leben.

Hesekiel 18,32

 

 

Ein Mensch, der recht sich überlegt, dass Gott ihn anschaut unentwegt, fühlt mit der Zeit in Herz und Magen ein ausgesprochenes Unbehagen und bittet schließlich IHN voll Grauen, nur fünf Minuten wegzuschauen. Er wolle unbewacht, allein inzwischen brav und artig sein. Doch Gott, davon nicht überzeugt, ihn ewig unbeirrt beäugt.

Eugen Roth

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer

Wenn der Hirte das verlorene Schaf gefunden hat, so legt er  sich´s auf die Schulter voller Freude.

Lukas 15,5

 

Ziehst du aus, die Freiheit zu suchen, so lerne vor allem Zucht der Sinne und deiner Seele, dass die Begierden und deine Glieder dich nicht bald hierhin, bald dorthin führen. Keusch sei dein Geist und dein Leib, gänzlich dir selbst unterworfen und gehorsam, das Ziel zu suchen das ihm gesetzt ist. Niemand erfährt das Geheimnis der Freiheit, es sei denn durch Zucht.

Bonhoeffer

Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.

von Ebner Eschenbach

Jeder hat etwas in seinem Leben erlebt, das ihn so verändert hat, dass er nie wieder die Person werden kann, die er mal war.

Kalenderspruch

 

Nicht den Dingen  m e h r  Bedeutung geben, als sie sich selber nehmen; das Leid nicht von außen sehen, es nicht abschätzen und groß nennen: < das große Leid < ..., Sie wissen ja nicht, ob Ihr Herz nicht mit ihm gewachsen ist, ob diese große Müdigkeit nicht das Wachtum des Herzens ist, Geduld, Geduld und nicht urteilen im Leiden, nie urteilen, solang es über einem ist, man hat kein Maß dafür, man vergleicht und übertreibt.

Rainer Maria Rilke

Unser Leben schlägt wie der Fluss an seine Ufer, nicht um sich von ihnen eingeschlossen zu fühlen, sondern um jeden Augenblick von neuem zu erkennen, dass es nur nach dem unendlichen Meere hin freie Bahn hat.

R.Tagore

 

Wenn du vor mir stehst und mich an siehst, was weißt du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von deinen. Und wenn ich mich vor dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüßtest du von mir mehr als von der Hölle, wenn dir jemand erzählt sie ist heiß und fürchterlich. Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich stehen (...) wie vor dem Eingang der Hölle

Franz Kafka

Was die Schickung schickt, ertrage ! Wer ausharret, wird gekrönt.

J.G. von Weber

Wer Gott liebt, für den sind für den sind Prüfungen keine Strafen, sondern Gnaden.

Pfarrer von Ars

Zum Seitenanfang