Die Begierden sind in Wahrheit blind und hätten keinen Nutzen, wenn die Menschen leicht dahin gebracht werden könnten, bloß nach den Geboten der Vernunft zu leben, d,h. das zu tun, was aus der Notwendigkeit unserer Natur an sich folgt.

Baruch de Spinonza

Denn eine Gesundheit an sich gibt es nicht, und alle Versuche , ein Ding derart zu definieren, sind kläglich missraten. Es kommt auf dein Ziel, deinen Horizont, deine Kräfte, deine Antriebe, deine Irrtümer und namentlich auf die Phantasmen deiner Seele an, um zu bestimmen, was selbst für deinen Leib Gesundheit zu bedeuten habe.

Friedrich Nietzsche

Wo das Behagen aufhört und die Not beginnt, da setzt die Erziehung ein, die das Leben uns geben will.

Hermann Hesse

Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.

Hippokrates 

Ich, der HERR, bin dein Heiland, und Ich, der Mächtige, dein Erlöser.

Jesaja 60,16

 

Schmerzen und ihre Gründe

Ein mächtiger von Rückenschmerzen geplagter Herrscher rief einen Heiligen Pater zu sich, von dem es hieß, er besitze heilende Kräfte. "Gott wird euch helfen" sagte er. Doch zuvor wollen wir versuchen den Grund dieser Schmerzen zu verstehen. Die Beichte hilft den Menschen seinen Problemen  ins Angesicht zu sehen. Und der Priester begann, den König über sein Leben auszufragen, angefangen damit, wie er mit seinen Nächsten umging, bis hin zu den Sorgen seines Reiches wollte er alles wissen. Der König, den es verdross über seine Probleme nachzudenken, wandte sich an den Heiligen Mann: "Ich möchte darüber nicht sprechen; bring mir jemand, der mich heilt, ohne Fragen zu stellen." Der Pater ging und kam eine halbe Stunde später mit einem anderen Mann zurück. "Hier habt ihr, was ihr braucht, mein Freund ist Tierarzt, er redet nicht mit seinen Patienten"!

Paulo Coelho

Das alles hast du dir doch selbst bereitet, weil du den HERRN, deinen Gott, verlässt, so oft er dich den rechten Weg leiten will!

Jeremia 2,17

Der Mensch möchte von den Folgen seiner Laster bewahrt werden, aber nicht von dem Laster selbst.

Ralph Waldo Emerson

Gebet von Dag Hammerskjöld

"Gib mir einen reinen Sinn, dass ich erblicke, einen demütigen Sinn, dass ich höre, einen liebenden Sinn, dass ich dir diene, einen gläubigen Sinn, dass ich in dir bleibe."

 

 

Das Leben ist eine Chance, nutze sie. Das Leben ist Schönheit, bewundere sie. Das Leben ist Seligkeit, genieße sie. Das Leben ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit. Das Leben ist eine Herausforderung, stelle dich ihr. Das Leben ist eine Pflicht, erfülle sie. Das Leben ist ein Spiel, spiele es. Das Leben ist kostbar, geh sorgfältig damit um. Das Leben ist Reichtum, bewahre ihn. Das Leben ist Liebe, freue dich an ihr. Das Leben ist ein Rätsel, durchdringe es. Das Leben ist ein Versprechen, erfülle es. Das Leben ist Traurigkeit, überwinde sie. Das Leben ist eine Hymne, singe sie. Das Leben ist ein Kampf, akzeptiere ihn. Das Leben ist eine Tragödie, ringe mit ihr. Das Leben ist eine Abenteuer, wage es. Das Leben ist Glück, verdiene es. Das Leben ist Leben, verteidige es!

Mutter Teresa

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.

Konfuzius

Das Glück, kein Reiter wird`s erjagen, es ist nicht dort und ist nicht hier. Lern überwinden, lern entsagen, und ungeahnt erblüht es dir.

Theodor Fontane

Wenn du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von deinen. Und wenn ich mich vor dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüsstest du von mir mehr als von der Hölle, wenn dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich. Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich (...) stehen, wie vor dem Eingang der Hölle.

Franz Kafka

Es ist leicht, in der Gemeinschaft zu leben nach den Regeln der anderen. Es ist ebenso leicht, zurückgezogen zu leben nach den eigenen Vorstellungen. Größe aber bezeugt, wer inmitten der Menge freundlich die Unabhängigkeit des Einsamen bewahrt.

Ralph Waldo Emerson

 Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung.

J.J. Rousseau

NACH OBEN