Nie hat ein Mensch nach irgend etwas so sehr begehrt, wie Gott danach begehrt, den Menschen dahin zu bringen, dass er ihn erkenne. Gott ist allzeit bereit, wir aber sind sehr unbereit; Gott ist uns nahe, wir aber sind ihm fern, Gott ist drinnen, wir aber sind draußen; Gott ist daheim, wir aber sind in der Fremde.

Meister Eckhart

Bedenke, dass du ein Schauspieler in einem Drama bist und die Rolle zu spielen hast, die dir der Dichter zuteilt, ob sie nun groß oder klein ist. Will er, dass du einen Bettler spielst, so gib dir Mühe auch diesen gut zu spielen; ebenso einen Lahmen, einen Fürsten oder einen gewöhnlichen Bürger. Deine Aufgabe ist es nur, die übertragene Rolle gut zu spielen; ihre Auswahl ist die Sache eines ander.

Epikur

Gott liebt jeden Einzelnen von uns so, als gäbe es außer uns niemanden, dem er seine Liebe schenken könnte.

Augustinus

 

Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern. Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf , aber die Kraft des Körpers macht die Seele nicht besser.

Demokrit

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die reich sind an der Fähigkeit zu geben, zu lieben, zu opfern, diese Frage "Warum das mir?" nicht zu stellen brauchen, dass vielmehr der sie stellen muss, der dem Leben als Fordernder gegenübersteht und der den Anpruch erhebt, das Leben habe zunächst seinen Erwartungen gerecht zu werden, ehe er anfangen könne, sich hinzugeben. Die Last, die er sich selbst auflädt , ist der unbefriedigte  Mensch in ihm, der ihn hindert, so zu sein und zu tun, was er - trotz allem - noch sein und tun könnte. Nikolaus von der Fülle gibt ein Gebet zur Übung im Zurechtrücken der Erwartungen: Mein Herr und mein Gott, nimm alles mir, was mich hindert zu dir. Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich fördert zu dir. Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir.

Jörg Zink

Mache dich auf, und werde licht; denn dein Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!

Jesaja 60,1

 

 

 

Ich möchte dich, so gut ich kann bitten, Geduld zu haben, gegen alles Ungelöste in deinem Herzen, zu verstehen. Die Fragen selbst lieb zu haben wie verschlossene Stuben, und wie Bücher, die in einer anderen Sprache geschrieben sind. Forsche jetzt nicht nach Antworten, die dir nicht gegeben werden können, weil du sie nicht leben könntest, und es geht darum alles zu leben. Vielleicht lebst du dann allmählig - ohne es zu merken, in deine Antworten hinein.

Rainer Maria Rilke

Mit der wahren Liebe verhält es sich wie mit Geistererscheinungen: alle Welt redet davon, aber nur wenige haben sie gesehen.

Rochefoucauld

Liebe nimmt alles auf sich, sie verliert nie den Glauben oder die Hoffnung und hält durch bis zum Ende.

Korinther 13,7

Was von uns verlangt wird, ist, dass wir das Schwere lieben und mit dem Schweren umgehen lernen. Im Schweren sind die freundlichen Kräfte, die Hände, die an uns arbeiten.

Rainer Maria Rilke

Nur dieTränen, die nach innen fließen, die die Seele, nicht das Auge weint, können sich als Gnadenquell ergießen in den See, den eure Seele meint. Klagen nur, die ungesprochen blieben, leuchten weiß wie Schnee am Silbersee. Lotosgleich entblüht dem Leiden Lieben. So schenkt Gott zurück gestilltes Weh,

Ephides

Nur durch Schaden werden wir klug - Leitmotiv der ganzen Evolution. Erst durch unzählige, bis ins Unendliche wiederholte leidvolle Erfahrungen lernt sich das Individuum zum Meister über sein Leben empor. Alles ist Schule

Chritian Morgenstern

Fürchte nicht das Chaos, denn im Chaos wird das Neue geboren.

C.G. Jung

 

NACH OBEN