Gewiss, man kann scheitern, und man kann das Scheitern fürchten. Aber wer nur das Scheitern fürchtet, scheitert sicherlich, denn er kommt nicht dazu, überhaupt auch nur irgendetwas zu tun. Man kann sich verspekulieren, und man kann etwas falsch machen, das ist wahr; aber wer in seinem Leben nur alles richtig machen will, und wer grundsätzlich sich davor schützen möchte , dass ihm am Ende eine Chance entgeht, oder er auf das falsche Pferd gesetzt hat, wird nie zu einem Gewinn kommen

So widersprüchlich beginnt fast regelmäßig im Menschen das eigentliche Leben: man weiß, dass man es dringend braucht, und sehnt es von Herzen herbei, aber dann, wenn es beginnen könnte, weist man es voller Angst um den guten Ruf zurück und hält es aus Sorge um den bisherigen so vernünftigen Standpunkt sogleich weit von sich fern.

Eugen Drewermann

Entbilde dich, mein Kind, so wirst du Gottes gleich, und bist in stiller Ruh`dir selbst dein Himmelreich.

Angelus Silesius

Und da ER vollendet war, ist er für alle, die Ihm gehorsam sind, der Urheber der ewigen Seligkeit geworden.

Hebräer 5,9

Die Tatsache, dass sehr viele an ihrem eigenen Wege zugrunde gehen, bedeutet dem, der Bestimmung hat, nichts ! Er  m u s s  den eigenen Gesetzen gehorchen, wie wenn es ein Dämon wäre, der ihm neue, seltsame Wege einflüstert.  Wer Bestimmung hat, hört die Stimme des Inneren, er ist bestimmt !

C.G. Jung

Die Seele soll ihren Schritt lenken in die Ewigkeit ihres eigenen Wesens und andächtig betrachten wie sie durch die Gnade Gottes eine unvergängliche Natur ist, die er berufen hat zur Gemeinschaft seiner ewigen Seligkeit!

Meister Eckhart

Die Erleuchtung erfahren haben, die sind jenseits von Verdienst und Sünde. Sie sehen: Gott allein tut alles !

Ramakrishna

Wenn je das Göttliche auf Erden erschien, so war es in der Person Christi

Goethe

Was der HERR tut, das ist herrlich und prächtig, und seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich.

Psalm 111,3

Der eigentlich Beweis für die Ewigkeit der Seele, liegt nicht in den Ahnungen, sondern in dem Plane , welcher im Leben jedes die Richtung auf das Gute eingeschlagenen Menschen sichtbar wird. Diesen Plan nachsinnen, und sich hingeben, das heißt fromm sein und demütig,  ist EWIGES LEBEN!

Paul de Largarde

Ganz leise spricht Gott in unserer Brust, ganz leise, ganz vernehmlich, zeigt uns an, was zu ergreifen ist und was zu flieh`n. Wenn euer Gewissen rein ist, dann seid ihr frei.

Goethe

Um ins Himmelreich zu kommen, muss man wieder Kind werden. Aber damit ein Mensch durch sein Leben zum Ausdruck bringen kann, dass er ins Himmelreich eingegangen ist,  muss er zum zweiten mal Jüngling werden. Kind sein, Jüngling sein, -  wenn man es dann ist, das ist leicht genug; aber zum zweiten Male sein, - das ist das Entscheidende.

Soeren Kierkegarrd  - ( Die Leidenschaft des Religiösen)

Unsere Überflussgesellschaft bringt es mit sich, dass immer mehr Menschen jegliche Gewissensbisse für überflüssig halten.

Ernst Ferstl

Wem Zeit ist wie Ewigkeit und Ewigkeit wie Zeit, der ist befreit von allem Streit!

Jakob Böhme

Das Böse ist in der Welt, es ist in uns, es scheint mit dem Leben untrennbar verbunden. Dennoch spricht die heitere und schöne Seite der Menschheitsgeschichte unübertönbar zu uns, beglückt und tröstet uns, und weht Hoffnung in unser Dasein, das so oft hoffnungslos scheint. Und wie wir uns Friedliebende nicht frei vom Bösen wissen, so hoffen wir, dass auch in den Anderen die Möglichkeit bestehe, zur Einsicht und zur Liebe zu erwachen.

Hermann Hesse

Gott lenkt am stärksten, wenn ER  am schlimmsten in Versuchung führt, liebt grenzenlos, wenn ER grausam straft, hilft vollkommen, wenn ER sich uns leidenschaftlich widersetzt.

Sri Aurobindo

Es ist der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Hebräer 11,1

Die Welt wird nicht bedroht, von den Menschen die böse sind, sondern von denen die das Böse zulassen.

Albert Schweitzer

 

NACH OBEN