Weitere Sprüche finden sie unter Bildmeditation.

 

Glueck.jpg

Gott hat gesagt: Dem, der Gutes tut, vergelte ich zehnfältig und mehr: wer Böses tut, dem trifft Vergeltung, wenn ich ihm nicht vergebe; und wer sich mir eine Spanne nähern will, dem komme ich zwölf Ellen entgegen, wer im Schritt  zu mir kommt, dem laufe ich ; und wer voll Sünde, aber gläubig vor mir erscheint, vor dem erscheine ich, bereit ihm zu vergeben.

Mohammed

Den Hungrigen speisen, den Nackten bekeiden, den kranken besuchen, - das sind alles gute Worte. Doch ein gutes Werk, das unvergelichlich höher steht als dies, ist: Den Bruder vom Irrtum befreien.

Leo Tolstoi

 Wenn man jemanden alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig.

Sigmund Freud

Umwandlung

Es scheint mir, dass es eine totale Veränderung geben muss, eine Revolution des Geistes und nicht eine Modifizierung des Bestehenden, eine vollkommene psychologische Umwandlung, damit der Geist völlig frei von den Fesseln der Zeit sein und über alle Denkstrukturen hinausgehen kann, aber nicht in irgendwelche metaphysischen Gefilde, sondern in eine zeitlose Dimension, in welcher der Geist nicht länger in seiner eigenen Struktur, in seinen eigenen Problemen gefangen ist.

J. Krishnamurti

Niemd ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist !

Matthias Claudius

Man muss eine Aufgabe vor sich sehen und nicht ein geruhsames Leben.

Leo Tolstoi

Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

Lukas 10, 20

Von heute an erkläre ich mich unabhängig von allen Schranken und eigebildeten Fesseln: Ich gehe, wohin ich will, völlig ganz mein eigener Herr. Ich höre wohl auf die anderen, ich bedenke wohl, was sie sagen, ich warte, ich suche, ich empfange, ich überlege. Aber sanft und unerbittlich löse ich mich los von allen Banden, die mich halten wollen. Ich habe begriffen, dass es reicht, wenn man nur mit den wenigen Menschen zusammen ist, die man mag.

Walt Whitman

Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener, in demselben Maße, wie die Kunst des plumpen Nehmens, des rohen Zugreifens täglich allgemeiner gedeiht.

Heinrich Heine

Das Geheimnis des Glücks, liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.

Andre Gilde

 

Ohne Leiden kann kein Kind Gottes dem Heiland ähnlich werden, der durch Leiden vollkommen werden musste auf Erden. Es gibt eine Leidensherrlichkeit, von der nur die reden können, die es tatsächlich erfuhren, mit Christus gekreuzigt zu sein. Solche kennen kein Fürchten mehr vor Dingen, die ihnen von außen zukommen. Sie sind eingegangen in die Ruhe Gottes, in den Fußtapfen des Durchbrechers, der ihnen Bahn macht und sie ans Ziel führt.

Hedwig von Reder

Erst wenn jeder nicht mehr nach irdischem Glück trachtet, sondern geistiges erstrebt, dass immer Opfer bedeutet, und durch Opfer geprüft wird,  erst dann ist das große Glück gewährleistet.

Leo Tolstoi 

Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid.

Leonardo da Vinci

Der HERR denkt an uns und segnet uns.

Psalm 115,12

Die Menschen werden dich nicht immer verstehen; und die dir am nächsten zu stehen behaupten, die werden am meisten dich verleugnen. Jetzt aber, wo deine eigene Begeisterung gleich einem Löwen sich an dich schmiegt und dich bewacht, da wagt sich die Gemeinschaft nicht an dich !

Bettina von Arnim

Zuerst ignorieren sie dich, dann machen sie dich lächerlich, dann bekämpfen sie dich. Zum Schluß gewinnst Du !

Mahatma Gandhi

Es gehört immer etwas guter Wille dazu, selbst das Einfachste zu begreifen, selbst das Klarste zu verstehen.

von Ebner Eschenbach

Zum Seitenanfang