Wir leben heute alle in Verzweiflung, alle wachen und leidensfähigen Menschen, und sind damit zwischen Gott und dem Nichts gestellt. Zwischen ihnen atmen wir aus und ein, schwingen und pendeln. Wir hätten jeden Tag Lust, das Leben hinzuwerfen, und werden doch von dem Teil in uns gehalten, der überpersönlich ist. So wird unsere Schwäche, ohne das wir darum Helden wären zur Tapferkeit. Und wir retten ein wenig vom überlieferten Glauben für die Kommenden.

Hermann Hesse

Jeder Gedanke ist Saat. Einst, über kurz oder lang, führt dich dies Feld durch dein Gang. Jeder Gedanke ist Tat. Einst über lang oder kurz, wird er dein Sieg oder Sturz. Wie dir das Schicksal auch naht, nenn es nicht fremde Gewalt: Du bist`s in eigner Gestalt.

Ephides

Der Glaube ist der tragende Grund für das, was man hofft: Im Vertrauen zeigt sich jetzt schon, was man noch nicht sieht.

Hebräer 11,1

Aushalten, Geduld haben, keine Hilfe erwarten als die ganz große, nahezu wunderbare, das hat mich von Kindheit auf weitergebracht; und so möchte ich auch diesmal, troztdem das Elend etwas länger vorhält als gewöhnlich, meine Natur nicht durch äußere Stöße vorwärtsbringen, sondern, als Letzten einer, warten, bis sie selber den entscheidenen Sprung tut. Nur dann weiß ich, dass es meine eigene und echte Kraft war, und nicht eine geborgte oder gar nur ein fremdes Ferment, das in die Höhe gärt, um wieder zurückzusinken unter trüben Niederschlägen.

Rainer Maria Rilke

Geduld, du ungeheures Wort !  Wer dich erlebt, wer dich begreift, erlebt hinfort, begreift hinfort, wie Gottheit schafft, wie Gottheit reift!

Christian Morgenstern

Es ist nichts schwerer, als mit sich selbst Geduld zu haben - seine eigene Schwachheit zu tragen!

Novalis

Du musst aufhören zu suchen. Denn in dem Augenblick, in dem du suchst, erschaffst du ein Objekt, nach dem du suchst. Solange es einen Erfahrenden gibt, der zu erfahren wünscht, hast du ein Gegenteil erschaffen, das du erfahren möchtest. Solange es einen Zensor, einen Richter, ein Wesen gibt, das urteilt, bewertet, kritisiert, verurteilt, rechtfertigt, muss es auch das Gegenteil und damit einen Konflikt geben.

Krishnamurti

Hass ist die umgekehrte Form der Liebe. Du hasst jemanden, den du in Wirklichkeit lieben möchtest, aber den du nicht lieben kannst. Vielleicht hält dich die Person selbst davon ab. Hass ist eine verhüllte Form der Liebe!

Sri Chinmoys

Wenn man seine Ruhe nicht in sich findet, ist es zwecklos sie andernorts zu suchen.

de La Rochefoucauld

Du ringst und rufst nach Glück! Kaum zeigt es sich, so lässt es dich in Einsamkeit zurück. Denn es ist eine Sprosse nur auf unserer Leiter, komm weiter!  Das Leid, wie es dich schreckt! Schon hat`s den Arm gereckt, dich zu fassen - und muss dich lassen! Es ist eine Sprosse nur auf unserer Leiter, komm weiter!  Das Werk, das du erstrebtest, dem du dich opfernd lebtest - kaum hast du es getan, gehört es andern an. Ach, es ist eine Sprosse nur auf unserer Leiter, komm weiter!

Ephides

Alle Welt sehnt sich nach Freiheit, und doch ist jedes Geschöpf in seine Ketten verliebt; das ist der Urwiderspruch, der unentwirrbare Knoten unserer Natur.

Sri Aurobindo

In Bezug auf die Freiheit kann es keinen Kompromiss geben. Teilweise Freiheit für das Individuum ist überhaupt keine Freiheit.

Krishnamurti

 

NACH OBEN