Es muss klar unterschieden werden zwischen moralischem und spirituellem Handeln. Moralisch handeln wir dann, wenn wir andere in ihrem Glückserleben oder ihrer Glückserwartung nicht beeinträchtigen. Spirituelles Handeln ist: Liebe, Mitgefühl, Geduld, Versöhnlichkeit, Bescheidenheit und Toleranz die ein gewisses Maß an Sorge um das Wohlergehen anderer voraussetzen.

Dalei Lama

In Hinsicht auf den Begriff "Erfahrung" gibt es zwei unangenehme Sorten von Leuten: Die, denen Erfahrung mangelt, und die, welche sich auf Erfahrung zu viel zugute tun.

Hugo von Hofmannsthal

Gutes tun und mit anderen zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott!

Hebräer 13,16