Die Menschen, die das ganze Jahr weltlich sind, bilden sich ein, sie müssten zur Zeit der Not geistlich sein; sie sehen alles Gute, Sittliche wie eine Arznei an, die man mit Widerwillen zu sich nimmt, wenn man sich schlecht befindet.

Goethe

Die irrende Menschheit träumt immerzu davon, ihre Umstände durch die Maschinerie einer Regierungsform und eines Gesellschaftssystems zu verbessern; die äußeren Umstände können aber nur von innen her, durch das Wachsen der Seele verbessert werden. Was du innerlich bist, dessen wirst du dich äußerlich erfreuen; keine Maschinerie kann dich von dem Gesetz deines Wesens befreien.

Sri Aurobindo

Die Wahrheit ist eine widerliche Arznei; man bleibt lieber krank, ehe man sich entschließt, sie einzunehmen.

August von Kotzebue

Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies zu erkennen zu geben, wenn wir daraus vertrieben sind.

Hermann Hesse

Die Wunder wissen ihren Weg zu finden im Dienst der Liebenden. Sie überwinden die Schranken, um sie tiefer zu verbinden. Der Liebe ist kein Halt gesetzt, durch sie wird kein Gebot verletzt, mit dem der Mensch die eigne Macht beschränkte. Sie ist die nie durch Grenzen eingeengte, in ihr ist Gott der Geben und Beschenkte.

Ephides

Ein Mensch, dessen Herz eingeengt  und dessen Gedankenwelt beschränkt ist, wird geneigt sein, im Leben denjenigen Dingen den Vorzug zu geben, die ebenfalls begrenzt sind. Denn wer ein schwaches Augenlicht hat, sieht nicht mehr als eine Elle des Weges, der vor ihm liegt, und von der Mauer, an die er sich lehnt, nimmt er nur einen Fussbreit wahr.

Khalil Gibran

Wie magst du noch länger zuwarten, meine Seele? Kannst du denn nicht von diesem Augenblick an Gott lieben von ganzem Herzen ?

Johannes vom Kreuz

Es ist niemals zu spät, vernünftig und weise zu werden; aber es ist schwerer, wenn die Einsicht spät kommt sie in Gang zu setzten.

Emanuel Kant

Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Machen wir uns von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.

Christian Morgenstern

Das Individuum ist erst vollkommen, wenn es alles, was es jetzt noch sein eigenes Wesen nennt, an das göttliche Wesen hingegeben hat. So wird es auch erst dann eine vollkommene Gesellschaft geben, wenn die Menschheit alles, was sie hat, an Gott hingegeben hat.

Sri Aurobindo

 

Warum erst dann und einst - warum nicht jetzt? Das Jenseits ist nur jenseits deiner Sinne. Du selbst hast deine Grenzen dir gesetzt, und wirst du heute deiner Freiheit inne, verwandelt heute sich für dich die Welt. Es kann ein Dornenstrauch dir Rosen tragen, und jedes Antlitz siehst du aufgehellt; durch jeden Mund kann Gott dir Antwort sagen. Du gehst in aller Herzen ein , ein Kind des Himmels  und ein Gast der Erde, du kannst ein Bürger beider Welten sein. Es braucht nur eins: das Schöpferwort "Es werde!"

Ephides

Der Mensch lasse zuerst sich selbst, dann hat er alles gelassen. Und plötzlich weißt Du: Es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

Meister Eckhart

Die meisten Menschen ahnen nicht, was Gott aus ihnen machen könnte, wenn sie sich Ihm nur zur Verfügung stellen würden !

Ignatius von Loyola

Die Menschen jagen hinter banalen Erfolgen und nichtssagenden Meisterschaften her, die ihnen nur Erschöpfung und Schwäche einbringen; inzwischen wartet die ganze  unendliche Kraft Gottes im Universum vergeblich darauf, von ihnen in Anspruch genommen zu werden.

Sri Aurobindo

Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern vielmehr durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß. Und es könnte sein, dass die Menschheit reicher wird, indem sie ärmer wird. dass sie gewinnt, indem sie verliert.

Immanuel Kant

Bemühe dich nicht um jene Tugenden, die von den Menschen gepriesen oder belohnt werden, sondern um jene, die dich zur Vollkommenheit führen und die Gott von deiner Natur verlangt.

Sri Aurobindo

Gier macht den Menschen im Leben arm, denn die Fülle dieser Welt macht ihn nicht reich. Glücklich ist, wer ohne Krankheit, reich, wer ohne Schulden ist.

aus China

Ich habe keine größere Freude als die, zu hören, dass meine Kinder in der Wahrheit wandeln.

3.Johannes 4

 

NACH OBEN