Gott lässt es zu, dass denen, die sich anschicken, ihm zu dienen, allerlei Schwierigkeiten erwachsen; aber niemals lässt er sie der Last unterliegen, solange sie sich Ihm anvertrauen.

Franz von Sales

Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.

Wie Gott will, halt`ich still!

Hoffmann von Fallersleben

Wem der Himmel eine große Aufgabe zugedacht hat, dessen Herz und Willen zermürbt er erst durch Leid.

Mengzi

Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu IHM Tag und Nacht rufen?

Lukas 18,7

Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.

Friedrich Nietzsche

Ich habe kein Glück in dieser Welt gehabt, ich habe nicht gut zu ihr gepasst und sie hat mir meine Abneigung reich erwidert und vergolten. Aber umgebracht hat sie mich nicht. Ich lebe noch, ich habe ihr Trotz geboten und habe mich gehalten, und wenn ich auch kein erfolgreicher Fabrikant oder Boxer geworden bin, so bin ich doch das geworden, was zu werden ich mir als Knabe in den Kopf gesetzt habe: ein Dichter, und ich habe u.a. gelernt, dass die Welt, wenn man nichts von ihr will und sie nur still und aufmerksam mit seinen Augen betrachtet, uns manches zu bieten hat, wovon die Erfolgreichen und Lieblinge der Welt nichts wissen.

Hermann Hesse

Der Weise versteht es, auch Unglück mit Würde und Festigkeit zu tragen, die anderen geraten durch Unglück aus der Fassung.

Konfuzius

Auch aus Unglück muss man Vorteile zu ziehen suchen.

Heinrich Heine

Im Unglück sieht man die Wahrheit klarer.

Dostojewski

Lass dein Schreien und Weinen und die Tränen deiner Augen; denn deine Mühe wird belohnt werden, spricht der HERR!

Jeremia 31,16

 

 

Wo es im Universum die Möglichkeit für Leben gibt, da entsteht auch Leben. Der Endzweck des Universum ist es, Leben hervorzubringen, und der Endzweck des Lebens ist es, erfahrene Seelen zu schaffen, um die Harmonie im Kosmos zu verwirklichen.

Werner von Braun

Der Natur des Menschen entspricht es nicht, immer in eine Richtung zu gehen; sie hat ihr Kommen und Gehen.

Blaise Pascal

Ich kann nicht glauben, dass es bei Gott auf den Tag ankommt. So darf man im Vertrauen auf Gottes freundliche Fügung, getrost etwas warten, um später mit stärkeren Glauben tun zu können, was im Augenblick nur als ein lastendes Gesetz empfunden wird.

Dietrich Bonhoeffer

Wer sich selbst nicht vertraut, dem vertraut Gott nicht; denn Gott hat ihm das gegeben, in das er vertrauen kann !

Paracelsus

Himmlischer Vater, gib mir die Überzeugung, dass ich trotz meiner Schwäche  und Sünde mein Ziel doch erreichen werde! Dieses Ziel ist, ein reiner Spiegel Deiner Liebe, Weisheit und Gerechtigkeit zu werden.

H.K. Iranschähr

 

 

Wohl dem Menschen der nicht der Versuchung unterliegt. Denn Gott prüft alle, den einen durch Reichtum, ob er für die Notdürftigen die Hand auftut, den Armen aber ob er ohne Murren, in Demut, von der Vorsehung sein Leid erträgt.

Aus dem Talmud

Ich bin ein armer Mann, schätze mich aber nicht gering: Die Armut ist ein ehrlich Ding, wer mit ihr umgeh`n kann.

Johann Wolfgang von Goethe

Nicht wer wenig hat, wer viel wünscht ist ein armer Mann.

Seneca

Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld ließe sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie etwas gehabt hat.

Onassis

Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, vor der Heuchelei !

Klagelieder 12,1

Das Leiden ist solange nötig, bis du erkennst, dass es unnötig ist.

Eckart Tolle

NACH OBEN