Glaube

Der Mensch wird oft zu dem, was er zu sein glaubt. Wenn ich mir ständig einrede, eine bestimmte Sache gehe einfach über meine Kraft, dann kann es sein, dass ich schließlich tatsächlich zu schwach dazu bin. Glaube ich hingegen fest an meine Fähigkeiten,  eine bestimmte Leistung zu erbringen, so werde ich diese Fähigkeit sicherlich erwerben, auch wenn ich sie ursprünglich nicht besaß.

Mahatma Gandhi

Wir dürfen nicht erwarten, dass Gott uns alles gibt, worum wir bitten. Wenn wir aber im Glauben bitten und nicht zweifeln und wir nicht genau das empfangen was wir meinten, so empfangen wir etwas anderes und Besseres dafür.

Charles Haddon Spurgeon

Es ist der Verstand in uns, der sich den Grenzen fügt, die wir gemacht haben, aber niemals der Geist in uns.

Khalil Gibran

Wenn Du willst, dass Dein Nächster an Gott glaubt, dann lass ihn sehen, was Gott aus Dir gemacht hat.

Ralph Waldo Emerson

Wir sind mit dem Unsichtbaren  näher als mit dem Sichtbaren verbunden.

Novales

 

Wenn dir etwas widerstrebt, und dich peinigt, so lass es wachsen, es bedeutet, dass du Wurzel schlägst und dich wandelst. Dein Leid bringt Segen, wenn es dir zur Geburt deiner selbst verhilft. Denn keine Wahrheit offenbart sich dem Augenschein und lässt sich dadurch erlangen.

Saint de Exupery

Nichts von dem, was wir mit so großer Ergriffenheit betreiben, ist wirklich ernst und groß. Eben darin liegt, behaupte ich, der Grund für euren Zorn und eure Sinnesverwirrung: Ihr achtet das Kleine für groß.

Seneca

Alles Wichtige wird einsam getan, alles Nichtige gesellig.

Jean Paul

Die bewältigten Schwierigkeiten sind gewonnene Möglichkeiten.

Kalenderspruch

Denk an deinen Schöpfer in deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre sich nahen, da du wirst sagen: "Sie gefallen mir nicht!"

Prediger 12,1

Familie, Nation, dann Menschheit, das sind die drei großen Schritte des göttlichen Bewusstseins von einer isolierten zu einer kollektiven Einheit. Der erste Schritt ist geglückt, auf die Vollendung des zweiten gehen wir noch zu, nach dem dritten aber strecken wir bereits unsere Hände aus, und die Pionierarbeit hat schon begonnen.

Sri Aurobindo

Sei nicht erstaunt, wenn das Wesentliche deinen Augen verborgen bleibt. So wächst die Sehnsucht noch mehr, dem Auferstandenen entgegenzugehen.

Frere Roger Schutz

Wir könnten uns viel Zeit ersparen, wenn wir zwischen wichtig und unwichtig besser unterscheiden könnten.

Ernst Ferstl

Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre Willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst.

Philipper 2,3

Unter Aufsicht

Ein Mensch, der recht sich überlegt, dass Gott ihn anschaut unentwegt, fühlt mit der Zeit in Herz und Magen ein ausgesprochnes Unbehagen und bittet schließlich Ihn voll Grauen, nur fünf Minuten wegzuschauen. Er wolle unbewacht allein inzwischen brav und artig sein. Doch Gott, davon nicht überzeugt, ihn ewig unbeirrt beäugt.

Eugen Roth

Zu inneren Freiheit aber, werden zwei Stücke gefordert: Seiner selbst in einem gegebenen Fall Meister und über sich selbst Herr zu sein, seine Affekte zu zähmen und seine Leidenschaften zu beherrschen.

Schiller

Der Gottheit zu gehorchen ist Freiheit!

Seneca

Alles ist vergänglich. Nur deshalb ist es möglich, dass wir unseren Geist und die ihn aufwühlenden Emotionen umwandeln.

Dalai Lama

Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln.

Psalm 119,165

NACH OBEN