Erlösung kommt von innen, nicht von außen, und wird erworben mehr, als dir geschenkt. Sie ist die Kraft des Innern, die von außen rückstrahlend deines Schicksalsströme lenkt. Was fürchtest du? Es kann dir nur begegnen, was dir gemäß und was dir dienlich ist. Ich weiß den Tag, da du dein Leid wirst segnen, das dich gelehrt zu werden, was du bist!

Ephides

Dem Geborenen ist der Tod gewiss, dem Gestorbenen die Geburt; darum darfst du über eine unvermeidliche Sache keine Trauer empfinden.

Bagavad Gita

Warum?

HERR; du kennst alle Fragen die über meinem Leben steh`n und weißt, ich kann es kaum ertragen, dass andre leichte Wege geh`n. Warum hat mich das Leid getroffen, HERR, sag warum mein Glück zerbricht? Es bleiben alle Fragen offen, und deine Antwort gewährst du nicht. Warum, mein Herz, lern das Vertrauen, bei Gott hat alles seinen Sinn, einst wirst du staunend rückwärts schauen, und wissen: Alles war Gewinn!

Albert Bartsch

 Trost gibt der Himmel, von dem Menschen erwartet man Beistand.

Ludwig Börne

Was betrübst du dich, meine Seele, und stürmst so ruhelos in mir? Harre auf Gott! Denn ich werde ihm noch danken, ihm, meines Angesichts Hilfe und meinem Gott

Psalm 42,12

Der Tod eines heißgeliebten Menschen ist die eigentliche Weihe für die höhere Welt; das habe ich in der letzten Zeit aufs innigste empfunden. Man muss auf Erden etwas verlieren, damit man in jenen Sphären etwas zu suchen habe! Der Schmerz ist der größte Wohltäter, ja, der wahre Schöpfer des Menschen.

Christian Friedrich Hebbel

Gleiche nicht jenem, der am Kamin sitzt und wartet, bis das Feuer ausgeht, und dann umsonst in die erkaltete Asche bläst. Gib die Hoffnung nicht auf, und verzweifle nicht wegen vergangener Dinge: Unwiederbringliches zu beweinen, gehört zu den ärgsten Schwächen des Menschen.

Khalil Gibran

Was ist denn das, was du Tod nennst? Kann Gott sterben? Ach du, der du den Tod fürchtest, sieh doch nur, was zu dir gekommen ist, mit dem Totenkopf spielt und die Maske des Schreckens trägt, es ist das Leben.

Sri Aurobindo

Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?

Psalm 27,1

Ja, Gott ist treu; ER wird euch ans Ziel bringen. Denn ER hat euch dazu berufen. Jetzt und für immer mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem HERRN verbunden zu sein.

1. Korinther 1,- 9

 

 

Einmal wird das Ende aller Irrfahrt sein. Müd geword`ne Hände zieh`n die Segel ein. Leise ruft der Rufer allen Sturm zur Ruh. Einem andern Ufer treibt der Narren zu. Und die vor mir gingen, schauen nach mir aus, um mich heim zu bringen in mein Vaterhaus. Wortlos knie ich nieder in den Silbersand: nimm mich, nimm mich wieder, seliges Sonnenland.

Manfred Kyber

Wenn dir ein Narr erzählt, dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht und dass, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sage ihm: Die Blume geht zugrunde, aber der Same bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens.

Khalil Gibran

Die weltlichen Dinge sind nur ein Traum im Frühling. Betrachte den Tod als Heimkehr.

Konfuzius

Die Schwierigkeiten wachsen, je näher wir dem Ziele sind !

Goethe

Die Welt ist ein Schauplatz. Du kommst, siehst und gehst vorüber.

Matthias Claudius

Vergebung unserer Sünden

Jesus hat uns ja aus der Gewalt der Finsternis gerettet und uns in das Reich des Sohnes seiner Liebe versetzt. In diesem haben wir die Erlösung, nämlich, die Vergebung der Sünden. 

Kolosser 1,13,14

 

Gott ist in uns  unendlicher und sich selbst erfüllender Wille. Kannst du Ihm , unberührt von der Furcht vor dem Tode, nicht nur als Experiment, sondern mit ruhigem und vollem Vertrauen deine Leiden überlassen? Dann wirst du feststellen, dass Er letztlich geschickter ist als eine Millionen Doktoren.

Sri Aurobindo

Der Tod ist nicht der Untergang, der alles aufhebt und zerstört, sondern eine Wanderung und der Beginn eines anderen Lebens welches ein Ende nicht hat.

M.T. Cicero

Todesruf ist auch Liebesruf. Der Tod wird süß, wenn wir ihn bejahen, wenn wir ihn als eine der großen, ewigen Formen des Lebens und der Verwandlung annehmen.

Hermann Hesse

Sinn des Lebens: Leben heißt ewiges Bauen, auf Gottes Führung vertrauen! Leben ist ewiges Ringen, der Liebe Hohe Lied singen! Leben heißt sein Schicksal weben, sich völlig Gott hingeben! Leben heißt göttlich denken, selbstlose Liebe schenken! Lasst uns stets Freude spenden, Licht und Heilkraft aussenden! Selig, wer im Streben freudig opfert sein Leben! Für die Rettung der Menschheit, in Demut und Dankbarkeit.

H.K. Iranschär

Die Erlösten des HERRN  werden heimkehren. Wonne und Freude werden sie ergreifen, aber Trauern und Seufzen wird von ihnen fliehen.

Jesja 51,11

NACH OBEN