Ich glaube, dass es am Krankenbette oft besser zugeht, als am ersten Platz der königlichen Tafel. Ich habe wenigstens in einer kleinen Kammer als Kranker im Bette zuweilen Augenblicke gehabt, die ich den glücklichsten meines übrigen Lebens, ohne Scheu gleichsetze.

G. Ch. Lichtenberg

Nichts auf der Welt geschieht umsonst. Nur wir Menschen sehen oft den Sinn nicht. Bei einer Krankheit musst du umschulen: Vom Opfer zum Aktivisten.

Dr. Ebo Rau

Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.

Hippokrates

O glaub, dass Wunder dir geschehen, denk, was du sonst der Seele raubst. Die Wunder knien vor dir und flehen; sie sind ja nur, wenn du sie glaubst.

Rainer Maria Rilke

An Wissen sind wir reich geworden, aber nicht an Weisheit.

C.G. Jung

Denn Gott legt irdische Güter zu dem Zweck in die Hände der Reichen, dass sie die Gelegenheit und die Fähigkeit haben, ihren Nächsten, die in der Bedürftigkeit leben, zu Hilfe zu kommen.

Johannes Calvin

Drum,  willst du dich vor Leid bewahren, so flehe zu den Unsichtbaren, dass sie zum Glück den Schmerz verleih`n. Noch keinen sah ich fröhlich enden, auf den mit immer vollen Händen die Götter ihre Gaben treu`n.

Friedrich Schiller

Vielleicht müssen wir alle ein wenig ärmer werden, damit wir reicher werden.

Horaz

Wer selbst viel tut und von anderen wenig erwartet, der wird wenig Kummer haben.

Konfuzius

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Mahatma Gandhi

 

Das Messer blizt. Die Schweine schrein, man muss sie halt benutzen. Denn jeder denkt: "Wozu das Schwein, wenn wir es nicht verputzen?" Und jeder schmunzelt, jeder nagt nach Art der Kannibalen, bis man dereinst "Pfui Teufel!" sagt zum Schinken aus Westfalen.

Wilhelm Busch

Wenn der Mensch, ernstlich und aufrichtig den moralischen Weg sucht, so ist es das erste, wovon er sich abwenden muss, die Fleischnahrung. Denn abgesehen von der Aufregung der Leidenschaften, die  durch diese Nahrung verursacht wird, ist dieselbe ganz einfach unsittlich, weil sie eine dem sittlichen Gefühl widersprechende Tat, das Morden, erfordert. Vegetarismus gilt als Kriterium, an welchem wir erkennen können, ob das Streben des Menschen nach moralischer Vollkommenheit echt und ernstgemeint ist.

Leo Tolstoi

Was erwarten wir von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen?

Richard Wagner

Wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, wäre jeder ein Vegetaria.

Paul Mc Cartney

 

Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener, in demselben Maße, wie die Kunst des plumpen Nehmens, des rohen Zugreifens, täglich allgemeiner gedeiht.

Heinrich Heine

Reich ist, wer viel hat, reicher ist, wer wenig braucht, am reichsten ist, wer viel gibt.

Gerhard Tersteegen

Bringst du Geld, so findest du Gnade; sobald es dir mangelt, schließen die Türen sich zu.

J.Wolfgang von Goethe

Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles  gedrücktes, gerütteltes und überfießendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch wieder messen.

Neues Testament

Mancher hat nur zwei Hände, eine zum Nehmen und eine zum, Behalten. Die zum Geben fehlt !

Deutsches Sprichwort

Ich darf Empfangen, weil ich geben muss !

Albert Schweitzer

 

NACH OBEN