Auch zu mir kommst du einmal, du vergißt mich nicht, und zu Ende ist die Qual, und die Kette bricht. Noch erscheinst du fremd und fern,  lieber Bruder Tod, stehest als ein kühler Stern über meiner Not. Aber einmal wirst du nah und voll Flammen sein - Komm, Geliebter, ich bin da, nimm mich und ich bin dein!

Hermann Hesse

Der Tod, den die Menschen fürchten, ist die Trennung der Seele vom Körper. Der Tod aber den die Menschen nicht fürchten, ist die Trennung von Gott!

Angelus Silesius

Der Tod ist die Erlösung von allen Schmerzen, die Grenze, über welche unsere Leiden nicht hinausgehen; er versetzt uns wieder in jenen Ruhestand, dessen wir vor unserer Geburt teilhaftig waren.

Seneca

Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist.

Goethe

Herr, mein Gott, ich danke dir, dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast; ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt. Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt. Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben. Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen und bewahre mich vor den Anfechtungen  der Finsternis. Ich befehle dir die Meinen, ich befehle dir dieses Haus, ich befehle dir meinen Leib und meine Seele. Gott, dein Heiliger Name sei gelobt!

Dietrich Bonhoeffer  - Abendgebet

 

Wer den Tod fürchtet, wird niemals wie ein lebendiger Mensch handeln. Wer dagegen weiß, dass ihm dies Geschick gleich bei seiner Empfängnis angekündigt wurde, wird dieser Bedingung entsprechend leben und zugleich mit derselben Seelenstärke dafür sorgen, dass nichts von dem, was ihm zustößt, ihn überrasche.

Seneca

Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben, es stürzt ihn mitten aus der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben, bereitet oder nicht zu gehen, er muss vor seinen Richter stehen !

Schiller

Das einzig wichtige im Leben, sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Albert Schweitzer

 Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib.

Thomas von Aquin

"Ich glaube, dass Gott auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet."

Dietrich Bonhoeffer

Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe, denn ich habe die feste Überzeugung, dass unser Geist ein Wesen ist ganz unzerstörbarer Natur: es ist ein fortwirkendes von Ewigkeit zu Ewigkeit: es ist der Sonne ähnlich, die bloß unseren irdischen Augen unterzugehen scheint, die aber eigentlich nie untergeht, sondern unaufhörlich fortleuchtet.

Goethe

Der Tod ist nicht Untergang, der alles aufhebt und zerstört, sondern eine Wanderung und der Beginn eines anderen Lebens, welches ein Ende nicht hat.

Cicero

Großer Gott lass meine Seele zur Reife kommen, bevor sie geerntet wird.

Selma Lagerlöw

Und immer war es so, dass Liebe ihre eigene Tiefe nicht erkennt bis zur Stunde der Trennung.

Khalil Gibran

Das Kreuz Christi ist eine Last von der Art, wie es die Flügel für die Vögel sind. Sie tragen aufwärts.

Bernhard von Clairvaux

Gelöbnis

O, Du Quelle des Lebens! O, Du unfassbarer, lebendiger Gott! Nimm meines Herzens Gelöbnis an: Ich will, als Dein Kind Deinem Beispiel folgen! Ich will meine Dankbarkeit durch die Tat beweisen!Ich will helfen - ohne zu fragen! Ich will lieben - ohne Erwiderung zu erwarten! Ich will dienen - ohne Lohn zu verlangen! Ich möchte Dein Ebenbild werden! Ich möchte Dein Spiegel werden! Ich möchte Dein Wort werden! Ich möchte werden wie Du!

H.K. Iranschähr

 

Richte dein Streben dahin, dass der Tod seinen Schrecken für dich verliert. Mach ihn dir durch häufiges Nachdenken vertraut, damit du, wenn es die Umstände fordern, ihm sogar entgegensehen kannst.

Seneca

Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt Ist

Goethe

Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben muss, aber er kann nie wissen, dass er tot ist.

Samuel Butler

"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich". So sagt eines der bekanntesten Sprichwörter. Und wie oft möchte man mit ernstem Grunde hinzufügen: "Aber auch seine Hölle"!

Kral May

Die längste Reise ist die Reise nach innen. Wer sein Los gewählt hat,  wer die Fahrt begann zu seiner eigenen Tiefe ... noch unter euch, ist er außerhalb der Gemeinschaft, abgesondert in eurem Gefühl gleich einem Sterbenden.

Dag Hammarskjöld

Passt euch nicht dieser Welt an ! Verändert euch, erneuert euer Denken ! Findet heraus was der Wille Gottes ist, was gut ist, was Gott gefällt , was vollkommen ist.

Römer. 12,2

NACH OBEN