Unser Konsum und unsere Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Das Glück aber etwas ganz anderes ist, was nur aus der eigenen Anstrengung, aus dem Innern kommt und überhaupt kein Geld kostet, dass Glück das Billigste ist, was es auf der Welt gibt, das ist den Menschen noch nicht aufgegangen.

Erich Fromm

Solang du nach dem Glücke jagst, bist du nicht reif zum Glücklichsein, und wäre alles Liebste dein. Solang du um Verlorenes klagst und Ziele hast und rastlos bist, weißt du noch nicht, was Frieden ist. Erst wenn du jedem Wunsch entsagst, nicht Ziele mehr noch Begehren kennst, das Glück nicht mehr mit Namen nennst.  Dann reicht dir des Geschehens Flut nicht mehr ans Herz und Deine Seele ruht.

Hermann Hesse

Die Bibeln unserer Wohlstandsgesellschaft heißen Versandhauskataloge.

Ernst Ferstl

Am besten erkennt man den Charakter eines Menschen bei Geldangelegenheiten, beim Trinken und im Zorn.

Talmud  - das heilige Buch der Juden -

Im Innersten weiß ich, dass die Unterwerfung weiter führt als die Auflehnung; sie beschämt, was Bemächtigung ist, und sie trägt unbeschreiblich bei zur Verherrlichung der richtigen Macht. Dazu ist ja die Menschheit da, dass sie abwarte, was über den Einzelnen hinausreicht.

Rainer Maria Rilke

 Jeder kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.

Oscar Wilde

Mitleid mit Tieren hängt mit der Güte des Charakters genauso zusammen, dass man zuversichtlich behaupten darf, wer gegen Tiere grausam ist, könne kein guter Mensch sein.

Arthur Schopenhauer

Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es man hilft ihm.

M. Gorki

Den Hungrigen speisen, den Nackten bekleiden, den Kranken besuchen, das sind alles gute Worte. Doch ein gutes Werk, das unvergleichlich höher steht als alles dies, ist: Den Bruder vom Irrtum befreien.

Leo Toilsoi

Angst entsteht, wenn wir jedem Menschen mit Misstrauen begegnen. Es ist Mitgefühl, das ein Gefühl von Vertrauen erzeugt, das uns erlaubt, uns anderen zu öffnen und unsere Probleme, Zweifel und Unsicherheit zu zeigen. Unabhängig davon, ob man religiös ist oder nicht - solange wir Menschen sind, solange wir Mitglieder der menschlichen Familie sind, brauchen wir menschliches Mitgefühl. Wenn  wir also Wärme in unserem Inneren verspüren, dann bringt dies automatisch ein Gefühl der Verantwortung, ein Gefühl der Verpflichtung mit sich. Und dies führt zu Selbstdisziplin. Deswegen gehören menschliche Zuneigung und menschliches Mitgefühl meiner Meinung nach zu den sehr wichtigen Grundlagen für alle guten Eigenschaften.

Dalai Lama

Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden und eine Tragödie für die, welche fühlen.

Hippokrates

Ich will! Das Wort ist mächtig. Ich soll! Das Wort wiegt schwer. Das eine spricht der Diener, das andre spricht der HERR. Lass beide eins dir werden im Herzen ohne Groll, es gibt kein Glück auf Erden, als wollen was man soll.

Friedrich Halm

Es bleibt zwischen Menschen, sie seien noch so eng verbunden, immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe, und auch nur mit einem Notsteg überbrücken kann.

Hermann Hesse

Für Menschen ist die Liebe der einzige wahre Gottesdienst. Wo sie nicht ist, da ist Tod und Verderben auf Erden. Des Menschen beste Kräfte ersterben, wenn er seinen Bruder nicht liebt.

J.H. Pestalozzi

Liebe gibt nichts als sich selber und nimmt nichts aus sich selbst heraus. Liebe besitzet nicht und lässt sich nicht besitzen. Denn Liebe genügt der Liebe ... und denke nicht, du könntest der Liebe Lauf lenken; denn Liebe, so sie dich für würdig schätzt, lenkt deinen Lauf.

Khalil Gibran

Wer sich in seiner Torheit liebt, wird nicht zur Weisheit vordringen.

Augustinus

Du bist der Herr ! Ich weiß von keinem Gut, außer dir.

Psalm 16,2

 

NACH OBEN