Nicht unsere sichtbare Welt ist die Heimat der Gedanken. Gedanken leben an einem anderen Ort, wo die Himmel nicht bedeckt sind von den Wolken der Sinnlichkeit. Unsere Vorsstellungskraft findet einen Weg ins Reich der Götter, auf dass der Mensch einen Blick dessen erhasche , was sein wird, wenn die Seele befreit ist von der stofflichen Welt.

Gott hat deinem Geist Flügel gegeben, mit denen du aufsteigen kannst ins weite Firmament der Liebe und der Freiheit. Und du jammervolles Geschöpf stutzt diese Flügel mit eigener Hand  und lässt zu, dass deine Seele wie ein Insekt am Boden dahinkriecht.

Khalil Gibran

Der Mensch kann wohl die höchsten Gipfel erreichen, aber verweilen kann er dort nicht lange.

Georg Bernhard Shaw

Weisheit ist das Erkennen und Leben des Guten, Wahren und Schönen. Sie offenbart sich zugleich durch Fühlen, reines Denken und edles Handeln. Sie vereint also in sich das höchste göttliche Wissen mit dem geistigen Willen zur Tat.

H.K. Iranschär

Jesus spricht: Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.

Johannes 14,27

 

Ich will vor Gott lieber schwach sein als stark, denn die Starken nimmt er an die Hand, die Schwachen aber nimmt er in die Arme. Niemals verlässt uns Gott, es sei denn, um uns noch sicherer zu halten. Niemals lässt er uns los, außer um uns besser zu behüten. Niemals kämpft er mit uns, außer um sich uns zu ergeben und uns zu segnen.

Franz von Sales

Aufzuhören, sich selbst mit dem Körper zu identifizieren und sich selbst von dem Körperbewusstsein zu trennen, ist ein anerkannter und notwendiger Schritt hin zu spiritueller Befreiung sowie hin zu spiritueller Vollendung und Herrschaft über die Natur.

"Ich bin nicht dieser Körper, ich habe einen Körper!"

Sri Aurobindo

Der mit der Kette der Unwissenheit gebundene Mensch weiss nicht, dass alles Materielle veränderlich und vergänglich ist und dass der Geist allein die unvergängliche Wirklichkeit ist.

H.K. Iranschähr

Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Benjamin Franklin

Jesus spricht: Wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass auch ihr seid, wo ich bin.

Johannes 14,3

 

Wenn du heftig an den Dingen hängst, die du besitzest, wenn du dir ihretwegen viel Sorgen machst, sie zu verlieren, solange hast du noch eine Art Fieber. Betrübe dich nicht über ihre Verluste. Dann hast du Grund zu glauben, dass du arm bist im Geist, und deshalb selig bist.

Franz von Sales

Schmerz und Leid kommen so oft zu dir, weil du dich an etwas klammerst, das offensichtlich nicht mehr sein soll. Zeigst du aber, dass du zu verzichten bereit bist, bekommst du neue Gelegenheiten und größeren Segen.

Whithe Eagle

Wenn du Leben ins Leben bringen willst, musst du das Festhalten-Wollen aufgeben.

Ernst Ferstl

Die Rettung der Menschheit hängt von der Erweckung und Pflege des Gewissens bei allen Völkern ab. Damit soll man schon bei Kindern beginnen, denn diese sind die Eltern und Führer der kommenden Generation.

H.K. Iranschähr

HERR, du siehst es ja, denn du schaust das Elend und den Jammer; es steht in deinen Händen.

Psalm 10,14

 

 


So unwahrscheinlich dies auch klingen mag: Es ist nur der Einzelne, welcher der heute drohenden Vermaßung der Völker entgegenzuwirken berufen ist. In diesem sehr ungleich erscheinenden Kampf steht das Individuum keineswegs auf verlorenen Posten, wenn es ihn gelingt, mit der alten christlichen Forderung ernst zu machen, den Balken im eigenen Auge zu erkennen und sich nicht über den Splitter im Auge des anderen zu ärgern.

C.G. Jung

Qualität ist der stärkste Feind jeder Vermaßung wenn wir nicht den Mut haben, wieder ein echtes Gefühl für menschliche Distanzen  aufzurichten und darum persönlich zu kämpfen.

Dietrich Bonhoeffer

Es hatte sich gezeigt, dass in Zeiten der Beunruhigung und der allgemeinen Sorge ein Mann desto brauchbarer ist, je mehr er sein Leben und Denken auf Geistiges und Überpersönliches gerichtet, je mehr er verehren, beobachten, anbeten, dienen und opfern gelernt hat.

Hermann Hesse

Rette den Bedrängten vor seinen Bedrängern.

Si 4,9

NACH OBEN