Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und das alles was geschieht richtig ist. Von da an konnte ich bei jeder Gelegenheit völlig ruhig sein. Heute weiß ich, das nennt man Selbstachtung.

Charly Chaplin

Liebe erst dich selbst, akzeptiere wer und was du bist mit all deinen Fehlern; erst dann wirst du wissen, was Liebe ist und andere lieben können wie sie sind.

Rose von der Au

Hände, welchen geben wollen, werden niemals leer. Hände welche heilen sollen, sind von Segen schwer. Herzen, die in Mitleid schlagen, finden stets ein Wort, brauchen gar nicht lang zu fragen, nehmen Leid mit fort. Lieben nur heißt wirklich leben, schenket andern Glück. Wollet lieben, wollet geben - Glück kommt euch zurück.

Ephides

Der Sinn des Lebens: Leben heißt ewiges Bauen, auf Gottes Führung vertrauen! Leben ist ewiges Ringen, der Liebe Hohelied singen! Leben heißt sein Schicksal weben sich völlig Gott hingeben! Lasst uns stets Freude spenden, Licht und Heilkraft aussenden! Für die Rettung der Menschheit, in Demut und Dankbarkeit!

H. K. Iranschähr

Welchen Nutzen hätte der Mensch, wenn er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst?

Lukas 9,25

 

Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.

Thomas von Aquin

Wie groß ist die Torheit in den Menschen, der sich nicht selbst bessert (...). O Mensch, warum schläfst du und hast an den guten Werken, die vor Gott wie eine Symphonie erklingen, keinen Geschmack?

Hildegard von Bingen

Jeder Mensch ist verpflichtet und auch befähigt, an der Erlösung und Höherentwicklung der Menschheit nach seiner Art und Kraft mitzuarbeiten und mitzuhelfen

H.K. Iranschähr

Wer sich über die Wirklichkeit nicht hinauswagt, der wird die Wahrheit nie erobern.

Schiller

Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Teresa von Avila

Wer ist bereit, dem HERRN heute eine Gabe zu bringen?

1,Chronik 29,5

 

 

 

Mitgefühl

Das Mitgefühl, welches das Herz des Nächsten berührt, ist höher zu bewerten als die Tugend, die sich ungesehen hinter  Klostermauern verbirgt. Ein Wort der Anteinahme für einen schwachen Verbrecher oder eine Hure ist edler als die langen Gebete, die Tag für Tag  inhaltslos  im Tempel heruntergesagt werden.

Khalil Gibran

Weisheit und Liebe sind eins. Beide sind einander Bedingung und Folge zugleich. Liebe macht weise und Weisheit macht liebend.

Ephides

Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.

Carl Spitteler

Das Mitleid ist die letzte Weihe der Liebe, vielleicht die Liebe selbst.

Heinrich Heine

Die meisten Menschen brauchen mehr Liebe, als sie verdienen.

von Ebner Eschenbach

Wenn du Gott dienen willst, dann mache dein Herz bereit auf die Stunde, in der du meinst, du habest Gott verloren. Mache dein Herz fest und habe einen langen Atem. Verzweifle nicht so schnell, wenn du dich verstoßen glaubst. Halte dich fest an Gott und lass ihn nicht los, damit du am Ende immer fester stehst

Jesus Sirach 2,1-3

 

Gott legt irdische Güter zu dem einen Zweck in die Hände der Reichen, dass sie die Gelegenheit und Fähigkeit haben, ihren Nächsten, die in der Bedürftigkeit leben, zu Hilfe zu kommen.

Johannes Calvin

Elend und Armut sind so völlig entwürdigend und übnr eine so lähmende Wirkung auf die menschliche Natur aus, dass eine Klasse sich ihres eigenen Leidens niemals wirklich selbst bewusst ist.

Oscar Wilde

Ich bin ein armer Mann, schätze mich aber nicht gering: die Armut ist ein ehrlich Ding, wer mit ihr umgeh`n kann.

Goethe

Die Tage eines Christenlebens sind wie Diamanten der Gnade, die auf die goldene Schnur göttlicher Treue gezogen ist.

Charles H. Spurgeon

Man hört jetzt mit dem Schlagwort werben: "Wer arm ist, der muss früher sterben!" Doch oft ist auch nicht zu beneiden der Reiche: er muss länger leiden!

Eugen Roth

Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und erzieht uns, dass wir absagen dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden, und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben.

Titus 2,11,12

 

 

NACH OBEN