Rühme dich nicht deines Reichtums und suche nicht die Bewunderung der Menschen für deine Armut und Selbstverleugnung; beides ist nur grobe oder feine Nahrung für den Egoismus. Wer allein für sich selbst etwas erwerben will, erwirbt Übles, mag er es auch Himmel und Tugend nennen.

Sri Aurobindo

Unsere ganze Gesellschaft ist aufgebaut auf dem Ich. Das ist ihr Fluch, und daran muss sie zugrunde gehen!

Theodor Fontane

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige seiner Wünsche.

Epikur von Samos

Es gibt etwas Weiseres in uns, als es der Kopf ist.

Arthur Schopenhauer

Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen.

1.Johannes 5,20

Niemals entscheidet sich unser Leben in dem Moment, da wir zu wähnen glauben, die wirklich schicksalhaften Augenblicke lassen nur sichtbar werden, was längst entschieden wurde - zumeist weil wir unschlüssig und entscheidungsunfähig aus Angst und Gleichgültigkeit die wichtigen Fragen unseres Lebens  wie blind haben dahintreiben lassen.

Eugen Drewermann

Erst im Unglück weiß man, wer man wirklich ist.

Stefan Zweig

Weisheit befreit vom Zweifel, die Tugend befreit vom Leiden, Entschluß befreit von Furcht.

Konfuzius

Mein Wunsch ist, o Gott rein und frei von allen Lastern zu werden! Gib, dass meine Liebe zu Dir und zu meinen Geschwistern selbstlos wird. Mein Wunsch ist, meinen Glauben mit meinem Verstand zu harmonisieren  um Deine Liebe und Weisheit in mir zu vereinen. Willst Du mir nicht all diese Wünsche erfüllen Du, mein guter Gott?

H.K. Iranschähr

Nur dort gibt es Liebe, wo die Wahl unwiderruflich ist, denn  man muss  Grenzen haben, um werden zu können.

Antoine de Saint Exupery

Hast du nie beobachtet, wie unter den Strahlen der Sonne auf einer verlassener Straße junges Grün hervor sprießt und unaufhaltsam das Leben neu erblüht? So ist es mit den Menschen neben dir, wenn du sie nicht mehr mit den Augen der Welt anschaust, sondern sie aufrichtest mit der göttlichen Kraft der Liebe. Gottes Liebe ist in dir wie eine Sonne, die unaufhörlich Leben neu erblühen lässt; sie ist, um es mit einem anderen Bild zu sagen, der lebendige Eckstein, der dein Leben trägt. Es ist diese Liebe, die die Welt zu heilen vermag.

Chiara Lubich

Wenn du dich nach Segnungen sehnst, die du nicht beim Namen nennen kannst, und wenn du dich grämst und den Grund nicht kennst, dann wächst du wahrhaftig mit allen Dingen, die wachsen, und brichst zu deinem höheren Selbst auf.

Khalil Gibran

Die ersehnte Zeit des Glücks und des Völkerfriedens kann nur dann anbrechen, wenn alle Staaten und Menschen sich gegenseitig für ihr Glück und Unglück teilhaftig und verantwortlich fühlen.

H.K. Iranschähr

Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.

Johannes 14,27

 

 

 

 

Die Bürden, welche alle Menschen tragen, sind nicht so verschieden, als sie scheinen, ihre Schwere und ihre Leichtigkeit hängt nicht vom eigenen Gewicht ab, sondern von der Gewohnheit und dem Gemüte, welches sie trägt.

Jeremias Gotthelf

Je tiefer wir das Leiden durchschauen, umso näher kommen wir dem Ziel der Befreiung vom Leiden.

Dalai Lama

O glaub, dass Wunder Dir geschehen, denk, was du sonst der Seele raubst, die Wunder knien vor Dir und flehn, sie sind ja nur, wenn Du sie glaubst.

Rainer Maria Rilke

Wenn du dich nach Segnungen sehnst, die du nicht beim Namen nennen kannst, und wenn du dich grämst und den Grund nicht kennst, dann wächst du wahrhaftig mit allen Dingen, die wachsen, und brichst zu deinem höherem Selbst auf

Khalil Gibran

Allumfassende Liebe, glühende Inbrunst und freudige Hingabe sind Hauptmerkmale des wahren Betens.

H.K.Iranschär

NACH OBEN