Erkenntnis 01 DSCN7900 004

 

Gerhard Tersteegen

 Es muss des Menschen Herz doch etwas Großes sein:

Gott, Teufel, Welt und Lust und alles will hinein.

Erwähle, lieber Freund dir doch den besten Gast:

Hast du ihn gut gewählt, dann halte, was du hast.  (58)

 

 1 button

 

Willst du Gott wesentlich mit Geistesaugen sehen,

so schau auf Ihn allein, so wird es bald geschehen !

Du siehst  bald dies, bald das, du bist bald hier, bald da;

Die Gottheit ist nur eins und dir im Grunde nah. (13)

 

 Zeitenwende 09 DSCN6154 004

 

Du rufst nach Gott so oft und läufst doch immer raus;

wenn Er dich nun besucht, dann bist du nicht zu Haus. (23)

 

1 button

 

Gott zur Seele:

O Seele, lass dein Sorgen,

dies ist nur meine Pflicht;

sorgst du, dann sorg`dich nicht !

bleib du in mir geborgen,

in meinen Schoß dich senk

und an dich selbst nicht denk ! (77)

 

   Erkenntnis 03 DSC02732 014

 

In Werken und in Worten

Sanft, lieblich aller Orten

sollst du bei Menschen sein;

doch musst du stets daneben

an Gott in Grunde kleben,

als wenn du wärst allein. (85)

 

1 button

 

Senk dich ins stille Nun, den göttlich`n Augenblick,

sanft, lieblich und gedenk nicht vorwärst noch zurück !

So überlass dich Gott, dich innig in Ihn neige

und warte in Geduld, bis Er sich selbst dir zeige ! (89)

 

 Erkenntnis IMG 3719 4

 

Wie süß ist`s wenn Gedanken, Glieder, Sinnen,

Affekte, Wille und Begierden stille sind,

wenn alles schweigt von außen und von innen

und man im heitern Grund Gott gegenwärtig find`t ! (103)

 

1 button

 

Man sucht und findet nicht, doch ist der Schatz so nah;

was läufst du viel herum? Er ist im Herzen ja.

Verkauf nur, was du hast, und geh in dich hinein,

so wird der beste Schatz, Gott selber, deiner sein ! (107)

 

 Zeitenwende 2020 10 27 P1130007 003

 

 Gott ist so reich und will doch meine Gaben;

Er gibt sich ganz - soll ich dann sparsam sein?

Mein Liebstes und mein Bestes soll Er haben,

mein ganzes Herz soll Ihm gegeben sein. (111)

 

1 button

 

 Wenn man dich hasst,

wenn man dich liebt,

wenn man dir nimmt,

wenn man dir gibt,

wenn man dich schilt,

wenn man dich ehrt,

und was dir sonst auch widerfährt:

Bleib ungestört und abgeschieden

in deinem Grund bei Gott zufrieden ! (124)

 

120 2075 004

 

Gott wohnet außer Ort und Zeit,

von Kreatur und Sinnen weit,

still in sich selbst, in sanftem Frieden.

Willst du Ihn schauen, frommer Christ,

so musst du kommen, wo Er ist,

und werden auch so abgeschieden. (124)

 

1 button

 

Nimm in der Kreatur nicht Lust, nach Trost noch Leben,

so wird es dir von Gott im Seelengrund gegeben. (148)

  

 

 Kohler 2020 10 04 107 710

 

 Du musst des Herzens Kämmerlein

von fremden Bildern halten rein;

lass alles draußen stehen !

Gott sieht es gerne bloß und leer

und unbekümmert, so wird Er

sich bald  drin lassen sehen. (167)

 

1 button

 

Was draußen ist, lass draußen stehn,

es kann nur Unruh geben !

Im Geist allein  mit Gott umgehn,

bringt Ruhe, Freud und Leben.(182)

 

  Zeitenwende 2020 10 10 DSCN2787 013

 

Bald willst du dies, bald jenes haben,

und immer unvergnügt du bist;

der hat den Geber mit den Gaben,

wer völlig Gott ergeben ist. (195)

 

1 button

 

Gott schmecket gut und süß;

mach deinen Mund nur leer !

Wer Ihn will schmecken recht,

muss sonst nichts schmecken mehr. (199)

 

 Schuld Vergebung 01 P1050625 001

 

In allem Tun schau nur auf Gott allein

und denke nicht, ob`s anders wird gefallen,

sonst kehrst du aus, sonst bleibt dein Werk nicht rein;

im Einfallsgrund nur innig bleib in allem ! (208)

 

1 button

 

Wer gerne reich und selig wär,

halt`seinen Geist stets arm und leer

von Lust und Liebe aller Dingen.

Sink in dein tiefes Nichts hinein,

dein Heil und Gut sei Gott allein,

dies wird den Himmel in dich bringen. (209)

 

  Zeitenwende 2020 10 14 P1120960 001

 

An allem, was du hast, musst du so wenig kleben,

dass du im Augenblick es ruhig weg kannst geben;

was Gott nicht selber ist, das sei dir alles gleich,

glaub`s solch ein armer Mensch  besitzt ein Himmelreich.  (243)

 

1 button

 

  Des Menschen Auge sucht und liebt bald dies, bald jenes,

bald hier  was Neues ist, bald sieht er da was Schönes,

er spielt mit Puppenzeug, weil er nichts Bess`res hat.

Ach Armer, hättest du Gott selbst in Dir gefunden,

Ich weiss, dies schönste Gut hielt Herz und Sinn gebunden,

dein Vorwitz wär gestillt, dein lüstern Auge satt ! (270)

 

Kohler 2020 10 09 DSC06548 006

 

Du musst dich nicht zu sehr an Form und Weisen binden,

man suchet Gott nicht stets, man muss Ihn ja auch finden;

wer noch im Suchen ist, der läuft und wirket viel,

wer Ihn gefunden hat, genießet und ist still. (275)

 

1 button

 

Gott teilt Geschenke aus; wer reich ist, soll nichts haben,

ein armer Bettelmensch kriegt Gott und Seine Gaben. (280)

 

  Liebe 2020 10 1 P1130021

 

Wohl dem, dem diese Welt ist wie ein fremdes Land,

der klein und stille lebt, veracht`t und unbekannt,

der nur von Gott allein Gunst, Trost, und Lob begehret,

der, allem fremd und tot, in Gott lebt ungekehret !

 

1 button

 

Wer viel begehrt,

wird viel gestört,

wer gar nichts will,

bleibt immer still.

In Trost und Freuden,

in Furcht und Leiden

bleibt abgeschieden

in Gottes Frieden ! (285)

 

Trost IMG 4263 14

 

Wer allen stets gefallen will,

ist ausgekehrt und nimmer still

und kann Gott nicht behagen.

Ich bin nur meines Gottes Knecht,

kann es Ihm nur machen recht,

so mögen Menschen klagen.(291)

 

1 button

 

Nur Gott allein ist g`nug; wer etwas mehr begehrt,

das allvergnügend Gut verleugnet und entehrt. (302)

 

   Zeitenwende 03 DSC04887

 

Wen Schaden und Verlust der Dinge noch betrübt,

der hat sie nicht in Gott besessen und geliebt. (305)

 

1 button

 

Die beste Tugendschul ist selbst dein Seelengrund.

Wenn alles schweigt in dir und du dich drein wirst senken,

dann lehrt die Weisheit dich mit ihrem eigen Mund

und alle Tugenden wird sie dir willig schenken !

 

Zeitenwende 01 DSC05821 008

 

 Derjenige, der ruhelos für Gott ist und nichts anderes will als Ihn, wird Ihn sicherlich erlangen.

Sri Ramakrishna

1 button

Wonne des Lebens

Wenn dir einst das Herz müde wird,

ruhe aus im Schoße der Stille !

Aus dem Quell der göttlichen Liebe

hole dir neue Lebenskraft !

Alles was dir schwer gewesen,

lass sinken in blaue Vergessenheit !

Ruhe und Sturm, Freud und Leid,

lösen einander rhythmisch ab !

Stille Andacht in der Einsamkeit,

wird dir Kraft und Frieden geben !

Denn im Schoße der Ewigkeit ,

löst sich alles auf in Glück !

Dies ist das große Geheimnis !

Die selige Wonne des Lebens !

H.K. Iranschär

 

Trost 04 P1020289 002

 

S r i   A u r o b i n d o

Lass dich nicht abstoßen von der Verderbtheit der Welt;

die Welt ist eine verwundetet Giftschlange,

die sich ihrer vorbestimmten Häutung und Vollkommenheit entgegenwindet.

Warte geduldig, denn es handelt sich um einen göttlichen Wettkampf;

und aus dieser Niedrigkeit wird Gott auftauchen, leuchtend und triumphierend.

 

1 button

 

Lass dich nicht täuschen, wenn die Menschen ihre Tugenden zur Schau stellen,

noch anekeln, wenn du ihre offenen und verstohlenen Laster siehst.

Das ist das unvermeidliche Mäandrieren in einer langen Übergangsperiode der Menschheitsentwicklung.

Bemühe dich nicht um jene Tugenden, die von den Menschen gepriesen oder belohnt werden,

sondern um jene, die dich zur Vollkommenheit führen und die Gott von deiner Natur verlangt.

 

1 button

 

Mut und Liebe sind die einzigen unerlässlichen Tugenden;

selbst wenn alle anderen verschwunden oder eingeschlafen sind,

werden diese beiden das Leben der Seele retten.

 

 640 cDSCN6767 004

 

  C h r i s t u s   s p r i c h t :

Ein Beispiel habe ich euch gegeben, und ihr sollt tun, was ich tat.

Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist.

Wer von diesem Brot essen wird, wird leben in Ewigkeit.

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.

Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht,

denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

 

1 button

 

 A u g u s t i n u s

Wer zum Dienste Gottes herantritt, der wisse, dass er zur Kelter gekommen ist:

Er wird bedrängt, niedergetreten, zerstampft, aber nicht, um in dieser Welt zugrunde zu gehen,

sondern um hinüberzufließen in die Weinkammern Gottes.

 

1 button

 

Notker Labeo vor 1000 Jahren

Traube war ich. Getreten bin ich.

Wein werde ich.

 

Bibelsprüche DSCN8668 003

 

D i e t r i c h   B o n h o e f f e r

HERR Jesus Christus, du warst elend, gefangen und verlassen wie ich.

Du kennst die Not der Menschen, du bleibst bei mir, wenn kein Mensch mir beisteht.

Du vergisst mich nicht und suchst mich.

Du willst, dass ich dich erkenne und mich zu dir kehre.

HERR, ich höre deinen Ruf und folge,

hilf mir!

 

  1 button

 

Mahatma Gandhi

Gebet ist nichts anderes als ein heftiges Verlangen des Herzens.

Du kannst ihm mit den Lippen Ausdruck geben;

du kannst es im Verborgenen oder in der Öffentlichkeit tun;

doch wenn deine Äußerung echt sein soll,

dann muss sie aus dem tiefsten Grund des Herzens kommen.

 

Bibelsprüche IMG 1149 004

 

E p h i d e s  -

Ein Dichter des Transzendenten

Schenk mir Engelskräfte, Liebesüberfluß, dass ich nicht versage, wo ich helfen muss!

Weiß wohl, dass der Himmel meiner kaum bedarf, doch auch, dass der Vater nie mein Mühn verwarf .

Viele müde Herzen stehn sich selbst im Licht - ist sie frei zu lieben nicht der Engel Pflicht?

 

1 button

 

Im Schweigen da steigen die Engel hernieder

und bringen die Lieder des Himmels der Erde,

dass heller sie werde.

Wir steh an der Wende !

Den Ring ohne Ende im Nehmen und Geben,

HERR, lass uns erleben in heiligen Stunden - verflochten, verbunden.

Die Einheit der Erde, HERR, unser einst werde !

 

1 button

 

Jesus Christus

Den Frieden lasse ich euch, sagt Christus.

Meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich, wie die Welt ihn gibt.

Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht !

 

 DSCN8340 003

 

R e i n h o l d   S c h n e i d e r

 

Allein den Betern kann es noch gelingen das Schwert ob unsern Häuptern aufzuhalten

und diese Welt den richtenden Gewalten durch ein geheiligt Leben abzuringen.

 

Denn Täter werden nie den Himmel zwingen: Was sie vereinen wird sie wieder spalten,

was sie erneuern über Nacht veralten, und was sie stiften, Not und Unheil bringen .

 

Jetzt ist die Zeit, da sich das Heil verbirgt, und Menschenhochmut auf dem Markte feiert,

indes im Dom die Beter sich verhüllen.

 

Bis Gott aus unsern Opfern Segen wirkt und in den Tiefen, die kein Aug` entschleiert,

die trockenen Brunnen sich mit Leben füllen.

 

1 button

 

Jesus Christus:

Ich bin der Weg - der in die Freiheit führt.

Ich bin die Wahrheit - die du schauen wirst.

Ich bin das Leben - das Gott dir zugedacht hat.

Geh nach Hause zum Vater - durch mich !

 

P1050453

 

S r i   A u r o b i n d o

Angesichts der gegenwärtigen Moral der Menschheit ist ihre gesunde und dauerhafte Einigung noch nicht möglich;

warum aber sollte nicht konzentrierte Sehnsucht und unermüdliche Bemühung

mit einer vorläufigen Annäherung an das Ideal belohnt werden,  denn so arbeitet doch die Natur:

durch ständige Annäherungen erreicht sie teilweise Verwirklichungen und Zwischenerfolge.

 

1 button

 

Die irrende Menschheit träumt immerzu davon,

ihre Umstände durch die Maschinerie einer Regierungsform und eines Gesellschaftssystem zu verbessern;

die äußeren Umstände können aber nur, von innen her durch das Wachsen der Seele verbessert werden.

Was du innerlich bist, dessen wirst du dich äußerlich erfreuen !

Keine Maschinerie kann dich von dem Gesetz deines Wesens befreien !

 

    Zeitenwende 42 IMG 1057 4

 

Dietrich Bonhoeffer schreibt:

Nicht die ungelösten Rätsel der Vergangenheit lösen und in quälende Grübelei fallen sollen wir,

sondern das Unbegreifliche stehen lassen und friedlich in Gottes Hand zurückgeben.

 

1 button

 

Sri Aurobindo

Das Individuum ist erst vollkommen, wenn es alles,

was es jetzt noch sein eigenes Wesen nennt,

an das göttliche Wesen hingegeben hat.

So wird es auch erst dann eine vollkommene Gesellschaft geben,

wenn die Menschheit alles, was sie hat, Gott hingegeben hat.

 

1 button

 

 N i k o l a u s   v o n   d e r   F l ü e

Mein Herr und mein Gott,

nimm alles mir, was mich hindert zu dir.

Mein Herr und mein Gott,

gibt alles mir, was mich fördert zu dir.

Mein Herr und mein Gott,

nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir.

 

     Zeitenwende 03 DSC05948 001

 

1 button