Ist jemand reich geboren, oder erwirbt sich auf andere Weise Wohlstand, bieten sich ihm enorme Möglichkeiten anderen Gutes zu tun. Welch eine Verschwendung, solche Möglichkeiten eigennützig zu vertun.

Dalai Lama

Armut lässt den Adel des Geistes erglänzen, während der Reichtum  seine Schlechtigkeit bloßlegt. Das Leid veredelt die Gefühle und die Freude heilt die Wunden des Herzens. Würde man Leid und Armut abschaffen, der Geist des Menschen wäre wie eine leere Schreibtafel, deren einzige Inschrift die Worte Selbstsucht und Geiz sind.

Khalil Gibran

Wenn du einen Menchen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einigen von seinen Wünschen.

Epikur von Samos