Du magst an deinem Fenster sitzen und die Passanten beobachten. Und während du beobachtest, magst du eine Nonne sehen, die zu deiner Rechten geht, und eine Prostituierte zu deiner Linken.  Und du magst in deiner Einfalt sagen: "Wie edel ist die eine, und wie unedel die andere." Und solltest du deine Augen schließen und eine Weile lauschen, würdest du eine Stimme hören, die in den Äther flüstert: "Die eine sucht mich im Gebet, und die andere im Schmerz. Und im Geist von beiden liegt ein Raum für meinen Geist".

Khalil Gibarn

Der Mensch muss sich dem Reich Gottes öffnen. Er muss glauben. Er muss sich bereit machen. Er muss sich in Sehnsucht ausstrecken. Er muss es wagen mit dem Reich Gottes, es einlassen, sich hineingeben.

Romano Guardini

Sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

Lukas 17,21