Zur inneren Freiheit werden zwei Stücke gefordert: seiner selbst in einem gegebenen Falle Meister und über sich selbst Herr zu sein, seine Aspekte zu zähmen und seine Leidenschaften zu beherrschen.

Aber wann ist man innerlich frei? Kant nennt dafür zwei Bestandteile unseres geistigen Innenlebens. 1. Die Affekte: unsere Emotionen, die uns als Reaktion auf äußerliches  Handeln animieren. 2. Die Leidenschaften : unsere inneren Bedürfnisse und Begehrlichkeiten, die stets nach ihrer Befriedigung streben.

Immanuel Kant

Die Gedankenfreiheit ist die einzig, wahre und größte Freiheit, die der Mensch erreichen kann.

Maxim Gorki

Der Gottheit zu gehorchen ist Freiheit!

Seneca