Der Glaube steht der Wirklichkeit im Weg, und das ist für die meisten von uns eine bittere Pille, die nur schwer zu schlucken ist. Wir wollen gar nicht die Wirklichkeit, wir wollen befriedigt, belohnt werden. Und der Glaube verschafft uns Befriedigung, er beschwichtigt uns. So wie medizinisches Wissen hilft, körperlichen Schmerz zu vermeiden,  so hilft der Glaube, psychischen Schmerz zu vermeiden. Deshalb haben wir Angst unseren Glauben zu verlieren, obwohl wir letztendlich weder gültiges Wissen , noch konkrete Beweise für die Realität unseres Glaubens haben.

Krishnamurti

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen.

Galileo Galilei

Was für ein Segen wäre es zum Beispiel, wenn man wenigstens nur einige Prozent des Volkes mit der Tatsache bekannt machen könnte, dass es sich nicht lohnt, andere jener Fehler anzuklagen, an denen man selber am meisten krankt !

C.G. Jung

Schweigen möchte ich, Gott, und auf dich warten. Schweigen möchte ich, damit ich verstehe, was in deiner Welt geschieht. Schweigen möchte ich, damit ich den Dingen nahe bin, allen deinen Geschöpfen, und ihre Stimme höre. Ich möchte schweigen, damit ich unter den vielen Stimmen die deine erkenne. Ich möchte schweigen und darüber staunen, dass du für mich ein Wort hast. Ich bin nicht wert, dass du zu mir kommst, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.

Jörg Zink