Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern. Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf , aber die Kraft des Körpers macht die Seele nicht besser.

Demokrit

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die reich sind an der Fähigkeit zu geben, zu lieben, zu opfern, diese Frage "Warum das mir?" nicht zu stellen brauchen, dass vielmehr der sie stellen muss, der dem Leben als Fordernder gegenübersteht und der den Anpruch erhebt, das Leben habe zunächst seinen Erwartungen gerecht zu werden, ehe er anfangen könne, sich hinzugeben. Die Last, die er sich selbst auflädt , ist der unbefriedigte  Mensch in ihm, der ihn hindert, so zu sein und zu tun, was er - trotz allem - noch sein und tun könnte. Nikolaus von der Fülle gibt ein Gebet zur Übung im Zurechtrücken der Erwartungen: Mein Herr und mein Gott, nimm alles mir, was mich hindert zu dir. Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich fördert zu dir. Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir.

Jörg Zink

Mache dich auf, und werde licht; denn dein Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!

Jesaja 60,1