Jedermann wünscht sich ein glückliches Leben, aber wenn es zu erkennen gilt, was es sei, dass das Lebensglück schaffe, dann tappen die Leute im Nebel.  Vor allem muss daher unser Grundsatz sein, dass wir nicht nach Art der Tiere der vorangehenden Herde folgen und nicht den Weg einschlagen, den man geht, sondern den, den man gehen soll. Nichts verwickelt uns in größeres Unheil, als wenn wir uns nach dem Gerede der Leute richten, und das für das beste Leben halten, was allgemein Beifall findet und wofür wir viele Vorbilder haben, wenn wir, anstatt vernunftgemäß leben wie die andern. Nur wenn wir uns von der großen Menge absondern, werden wir gesund. Es steht mit den menschlichen Verhältnissen nicht so gut, dass der Mehrheit das Bessere gefiele : Die Menge ist im Gegenteil ein Beweis für das Schlimmste. Wir müssen also fragen, welche Handlungsweise die beste, nicht welche die gewöhnlichste ist.

Seneca

Man muss stehen bleiben und klopfen, klopfen, klopfen, unermüdlich, in der Hoffnung beharrlichen, demütigen Wartens. Die Demut ist die wesentliche Tugend bei der Suche nach der Wahrheit!

Simone Weil

Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen. Denn alle äußeren Quellen des Glückes und Genusses, sind ihrer Natur nach höchst unsicher, misslich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.

Schoppenhauer