Weitere Sprüche finden sie unter Bildmeditation.

 

Schicksal.jpg

Himmel und Erde sind in dir. Du ähnelst einem Baum, der in der Erde wurzelt. Dies ist das Bild des vollkommen Gleichgewichts, das den Himmel und die Erde in einem Körper vereingt. Die Wahrnehmung deiner selbst zieht eine Schar glücklicher Gedanken an, die sich wie Vögel auf deinen Ästen niederlassen werden.

Weisheit der Indianer

Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade. Und solche Zuversicht macht fröhlich, mutig und voll Lust zu Gott und allen Geschöpfen !

Martin Luther

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.

von Ebner Eschenbach

Der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in Zeiten der Not.

Psalm 9,10

 

Aushalten, Geduld haben, keine Hilfe erwarte, als die ganz große, nahezu wunderbare , das hat mich von Kindheit auf weiter gebracht, und so möcht` ich auch diesmal, trotzdem das Elend etwas länger vorhält als gewöhnlich, meine Natur nicht durch äußere Stöße vorwärts bringen, sondern warten als Letzten  einer, warten bis sie selbst den entscheidenen Sprung tut. Nur dann weiß ich, dass es meine eigene Kraft war, und nicht eine geborgte, oder gar nur ein fremdes Ferment, das in die Höhe gärt, um wieder zurückzusinken unter trüben Niederschlägen.

Rainer Maria Rilke

Glück, was ist Glück? Wer weiß es mir zu nennen? Was jeder sucht und was so wen`ge kennen, wonach wir alle jagen stets und rennen, wofür selbst Greise glühen noch und brennen - Glück, was ist Glück? Wer weiß es mir zu nennen?

 Auch das musst du lernen, dankbar und froh den Augenblick genießen.

Friedrich Halm

 

Ich liebe dich, mein Bruder, wer immer du auch seiest - ob du in einer Kirche betest, in einem Tempel kniest oder in einer Moschee Gott verehrst. Du und ich, wir sind beide Kinder eines Glaubens. Die mannigfaltigen Pfade der Religion entsprechen den Fingern der einen liebenden Hand des einen höchsten Wesens. Diese Hand streckt sich nach allen aus, bietet allen die Vollendung des Geistes an und ist begierig alle zu umschließen.

Khailil Gibran

Das Leben vieler Menschen ist heutzutage nicht mehr gut zu sein, sondern es gut zu haben.

Ernst Ferstel

Wenn ein edler Mensch sich bemüht, ein begangenes Unrecht gutzumachen, kommt seine Herzensgüte am reinsten und schönsten zutage.

von Ebner Eschenbach

 

Wahrlich, alles webt in eurem Wesen in steter Verkettung, was ihr wünscht und fürchtet, was euch widerstrebt und anzieht, was ihr erstreben und meiden möchtet. Als dies bewegt sich in euch wie Licht und Schatten, paarweise verbunden. Und verblasset der Schatten und ist nicht mehr, so wird das zaudernde Licht zum Schatten eines anderen Lichtes. Uns so wird eure Freiheit, sobald sie ihre Fesseln sprengt, selber zur Fessel einer größeren Freiheit.

Khalil Gibran

Der Mensch ist frei geboren, und überall liegt er in Ketten.

Jean-Jacpues Rousseau

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, zur Freiheit brauchst du Mut. Nicht, es muss etwas geschehen : sondern ich muss etwas tun.

Perikles

Die Fähigkeit das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit!

Nicolas Chamfort

Vergebung

Hast du je daran gedacht, was Vergebung eigentlich bedeutet? Du, du selbst, deine Persönlichkeit benötigt Vergebung. Dein Geist ist göttlich, bleibt aber solange menschlich, bist du deine Persönlichkeit überwunden hast und dein Geist dir vergeben kann. In dem Grade, in dem dein Geist deiner Persönlichkeit vergibt, wirst du lernen deinen Bruder alle seine scheinbaren Fehltritte zu vergeben. Wenn du dich in jedem Augenblick deines Lebens bemühst, im Geist der Liebe und Vergebung zu denken, wirst du an Leib und Seele gesunden.

White Eagle

Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Strarken.

Mahatma Gandhi

Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

1. Korinther 13,12

Zum Seitenanfang