Worte des Meisters

 

 

"Was ist Gott" ? fragte ein Schüler.

 

"Gott ist ewige Glückseligkeit," erwiderte der Meister. "sein Wesen ist Liebe, Weisheit und Freude. Er ist sowohl unpersönlich als auch persönlich und offenbart sich so, wie es Ihm beliebt.

 

Vor Seinen Heiligen erscheint er in der Gestalt, die ihnen am teuersten ist; der Christ sieht Christus, der Hindu Krishna, oder die göttliche Mutter und so weiter. Wer in Gott etwas Überpersönliches verehrt,  nimmt Ihn als unendliches Licht oder als den wundersamen OM-- Laut,  das Urwort, den Heiligen Geist wahr.

 

Die höchste Erfahrung, die dem Menschen zuteil wird, besteht in jener Seligkeit, die alle anderen Ausdrucksformen Gottes - Liebe, Weisheit, Unsterblichkeit - voll und ganz einschließt

 

Aber wie kann ich dir Gottes Natur in Worten erklären? Er ist unaussprechlich, unbeschreiblich. Nur in tiefer Meditaion kannst du Sein einzigartiges Wesen erfassen.

 

Ein Schüler zweifelte an seiner Ausdauer auf dem geistigen Weg. Um ihn zu ermutigen sagte der Meister: "Der Herr ist nicht fern, sondern nah. Ich sehe Ihn überall." "Ja, aber sie sind ein Meister, Sir !" wandte der Mann ein.

 

"Alle Seelen sind gleich, der einzige Unterschied zwischen dir und mir besteht darin, dass ich die nötigen Anstrengungen gemacht habe. Ich habe Gott davon überzeugt. dass ich Ihn liebe, und so kam Er zu mir.

 

Liebe ist der Magnet dem Gott sich nicht entziehen kann."

 

 

 

 

Suche Gott um Seiner Selbst willen  Die höchste Gotteserfahrung ist die Seligkeit, die man aus der unergründlichen Tiefe des eigenen Herzens aufsteigen fühlt. Trachte nicht nach Visionen, Wundererscheinungen oder phantastischen Erlebnissen. Der Weg zu Gott ist kein Zirkus.

 

Gott versteht euch, auch wenn alle anderen euch mißverstehen. Er ist der Liebende, der euch immer umsorgt, ganz gleich, was für Fehler ihr begangen habt. Andere schenken euch ihre Liebe eine Zeitlang und verlassen euch dann. Er aber verlässt euch nie.

 

Auf vielerlei Weise bemüht sich Gott täglich um eure Liebe. Er straft euch nicht, wenn ihr ihn zurückweist, ihr straft euch selbst.  Ihr werdet fühlen, dass alle Dinge euch enttäuschen, wenn ihr Mich enttäuscht.

 

Warum sollte sich Gott euch so leicht ergeben? Euch, die ihr so angestrengt für Geld arbeitet und so wenig tut, um Gott zu finden !  Die Hindu Heiligen versichern uns, dass Gott uns erscheinen oder sich uns auf eine andere Weise zu erkennen geben wird, wenn wir nur 24 Stunden lang ununterbrochen zu Ihm beten. Selbst wenn wir nur eine Stunde am Tag tief meditieren, wird Er zur gegebener Zeit zu uns kommen.

 

Solange wir im Körperbewusstsein verhaftet sind, leben wir wie Fremdlinge in einem fremden Land. Unser Heimatland aber ist die Allgegenwart.

 

Gott nimmt dir nicht deine Fehler übel, sondern deine Gleichgültigkeit.

 

 

 

 

Lasst euch von Weisheit leiten, sagte der Meister.

Euer früheres falsches Handeln hat Samen in euren Geist gestreut. Wenn ihr diesen Samen im Feuer der Weisheit -röstet- , werden sie unwirksam. Ihr könnt nicht eher Freiheit erlangen, als bis ihr die Saat eurer ehemaligen Taten im Feuer der Weisheit und  Meditation verbrannt habt.

 

Wenn ihr die üblen Folgen eurer früheren Handlungen vermeiden wollt, müsst ihr meditieren.

 

Was ihr getan habt, könnt ihr auch wieder gutmachen. Wenn ihr geistig nicht vorwärtskommt, müsst ihr es trotz aller Prüfungen immer wieder versuchen. Sobald eure jetzigen Anstrengungen größer werden als das durch eure ehemalige Taten verursachte Karma, seid ihr frei.