Gebet ist eine Tätigkeit des Herzens!   Wir beten laut, um das Herz aufzuwecken. Die Kraft, die das Universum durchdringt, ist auch im menschlchen Herzen gegenwärtig. Der Leib setzt ihr keinerlei Hindernis entgegen. Wenn es ein Hindernis gibt, dann haben wir es uns selbst geschaffen, und durch das Gebet wird es beseitigt. Wir können niemals wissen, ob ein Gebet das erhoffte Ergebnis gebracht hat oder nicht. Ich kann darum beten, dass ich von den Schmerzen erlöst werde; doch auch wenn Sie hinterher keine Schmerzen mehr haben, darf ich dies nicht meinem Gebet zuschreiben.

Mahatma Gandhi

Der Mensch wird vor der Heiligkeit Gottes seines eigenen Unwertes inne. Er sieht, dass er selbstsüchtig ungerecht, befleckt, böse ist. Er fühlt und ermisst sein Unrecht: bestimmte Handlungen von heute, von gestern, von irgendwann; darüber hinaus aber den ganzen Zustand, in dem er sich befindet, sein Dasein, wie es geartet und gerichtet ist; die <Sünde<, wie die Offenbarung sie versteht, und wie sie auch in ihm ihr Wesen treibt.

Romano Guardini

Die Schwierigkeiten wachsen, je näher wir dem Ziele sind!

Alle Wege bahnen sich vor mir, weil ich in Demut wandle.

J.W. von Goethe