Wer in den Spiegel des Wassers blickt, sieht allerdings zunächst sein eigenes Bild. Wer zu sich selber geht, riskiert die Begegnung mit sich selbst. Der Spiegel schmeichelt nicht, er zeigt getreu, was in ihn hineinscheint, nämlich jenes Gesicht, das wir der Welt nie zeigen, weil wir es durch die Persona, die Maske des Schauspielers verhüllen. Der Spiegel aber liegt hinter der Maske und zeigt das wahre Gesicht. Dies ist die erste Mutprobe auf dem inneren Wege, eine Probe, die genügt, die meisten abzuschrecken, denn die Begegnung mit sich selber gehört zu den unangenehmeren Dingen, denen man entgeht, solange man alles Negative auf die Umgebung projizieren kann.

C.G. Jung

Ich glaube, dass alle Ahnungen Spiegelungen der Wahrheit sind.

Bettina von Arnim

Der Einsatz sucht uns, nicht wir den Einsatz. Darum bist du ihm treu, wenn du wartest - bereit, und handelst, wenn du vor der Vorderung stehst.

Dag Hammarsköld

 

Wenn der Mensch seiner ganz ledig ist und er niemandem mehr gehört als Gott allein und für nichts mehr lebt als nur für Gott, dann ist er wahrlich dasselbe durch Gnade, was Gott von Natur ist, und Gott selbst kennt keinen Unterschied zwischen sich und diesem Menschen. Dann ist er Gottes Kind geworden, und darüber hinaus gibt es keine Stufe mehr und dort ist ewige Ruhe und Seligkeit.

Denn das Endziel des inneren und neuen Menschen ist: Ewiges Leben !

Meister Eckhart

Sehnsucht ist der Beweis, dass der Geist eine höhere Seligkeit sucht.

Betina von Arnim

Ich bin in deiner Hand. Mir kann nichts geschehen. Ich Danke DIR!

Romano Guardini

Was hilft es dem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen, und Schaden zu nehmen an seiner Seele?

Markus 8,36

Jedermann weiß, dass eine Kraft nur dort wirken kann, wo eine Gegenkraft vorhanden ist. Der Volksmund sagt: "Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein"; oder "Wer Wind sät, wird Sturm ernten".  (Jesus: "Was der Mensch sät, wird er ernten" ) Dem allen liegt ein Naturgesetz zugrunde, eine göttliche Ordnung. die über unserem Leben waltet. Man könnte sie so formulieren: "Alles, was dir im Leben begegnet, das bist du selbst!" Mein Spiegel ist demnach meine Welt, alles, was ich um mich her wahrnehme, was in meiner Umwelt wirkt und lebt, und in einer Beziehung zu mir steht, auch die Menschen die ich kenne. Sie zeigen mir immer das Gesicht - genau das Gesicht -, das ich ihnen zeige, oder irgendwann einmal gezeigt habe, solange bis ich mich geändert habe.

Eberhard Kohler   

Es gibt auch Spiegel, in denen man erkennen kann, was einem fehlt.

Friedrich Hebbel

So demütigt euch nun unter der gewaltigen Hand Gottes, damit ER euch erhöhe zu Seiner Zeit!

1.Petrus 5,6

Die Wahrheit ist so einfach, dass sie als anspruchsvolle Banalität erscheint. Und doch wird sie im Handeln ständig verleugnet. Jeder Tag liefert Beweise.

Dag Hammarskjöld

 

Wenn einer sein Leben lang ein großer Übeltäter war, aber sich dann in rückhaltloser Innbrust an Mich wendet, sehe ich in ihm keinen Sünder. Neu entdeckte Hingabe kann die Natur eines Menschen rasch umgestalten.  Wisse dies mit Sicherheit: Kein mir innig Ergebener geht zugrunde !

Bhagavatgita

Wer anderen nicht verzeihen kann, zerstört die Brücke, über die er selbst gehen muss. Jeder Mensch braucht Vergebung!

Thomas Fuller

Jeder hat eine andere Art, glücklich zu sein, und niemand darf verlangen, dass man es in der seinigen sein soll.

Heinrich von Kleist

Wahrlich, die Gnade Gottes sucht auch heute, mehr denn je, nach reinen würdigen Gefäßen für ihr Licht und für ihre Heilkraft. Lasse dein Herz durch die Macht des Gebetes zu einem solchen Gefäß werden!

H.K.Iranschähr

Der Liebende will des Geliebten Vollendung. Sie verlangt Freigabe, auch vom Liebenden.

Dag Hammarskjöld

 

NACH OBEN