Lebe ruhevoll in Gott - in der Ewigkeit Gottes. Jeden Morgen beim Erwachen und jeden Abend beim Einschlafen - schicke Gott einen Gedanken. Das ist alles. Fühle ganz einfach, dass ER in deinem Herzen weilt, dass du ein Kind dieser lebendigen Macht bist, und dass der Vater all deine Bedürfnisse kennt.

White Eagle

Das Ich ist ein Meer, grenzenlos und unermesslich. Sagt nicht: ich habe die Wahrheit gefunden, sondern lieber, ich habe eine Wahrheit gefunden. Sagt nicht: Ich habe den Pfad der Seele gefunden, sagt lieber: Ich habe die Seele auf meinem Pfad wandelnd getroffen. Denn die Seele wandelt auf allen Pfaden. Die Seele wandelt nicht auf einer Linie, noch wächst sie wie ein Schilffrohr. Die Seele entfaltet sich wie eine Lotosblüte mit zahllosen Blättern.

Khalil Gibran

Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte  und meine Zuversicht setze auf Gott, den Herrn, dass ich verkündige all sein Tun!

aus der Bibel

Der Einsatz sucht uns, nicht wir den Einsatz. Darum bist zu ihm treu, wenn du wartest - befreit, und handelst, wenn du vor der Forderung stehst.

Hag Hammarskjöld

Jesus spricht: Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Johannes 10,27,28

 

Wenn du dich hingibt, empfängst du mehr als du gibst. Denn die wahre Liebe verausgabt sich nicht. Je mehr du gibst, umso  mehr verbleibt dir. Und wenn du dich anschickst, aus dem wahren Brunnen zu schöpfen, spendet er umso mehr, je mehr du schöpfst.

Antoine de Saint Exupery

Selbstaufopferung ist das wirkliche Wunder, aus dem alle anderen Wunder entspringen.

Ralph Waldo Emerson

Der Tod des Ich, die absolute Hingabe bis zum Punkt des völligen Einswerdens, ist die ultimative Freiheit.

David  Daida

Suche deshalb den Geist Gottes in dir und lass ihn wirken in dir. So kannst du dein Leben heilvoll gestalten, dein Schicksal umwandeln, alles Ungöttliche überwinden und vollkommen werden, wie Gott es will!

H.K. Iranschähr

Wenn dir etwas widerstrebt oder peinigt, so lass es wachsen, es bedeutet, dass du Wurzel schlägst und dich wandelst. Dein Leid bringt Segen wenn es dir zur Geburt deiner Selbst verhilft. Denn keine Wahrheit offenbart sich dem Augenschein und lässt sich dadurch erlangen.

Antoine de Saint Exupery

Bevor ein Kind mit dem Alphabet und anderem Wissen von der Welt befasst wird, sollte es  lernen, was die Seele ist, was Wahrheit und Liebe sind, welche Kräfte in der Seele schlummern. Wesentlicher Teil der Bildung müsste sein, dass das Kind unterwiesen wird, wie man im Lebenskampf Hass durch Liebe, Unwahrheit durch Wahrheit, Gewalt durch eigenes Leiden besiegt.

Mahatmar Gandhi

Christus spricht:

Ein Beispiel habe ich euch gegeben, und ihr sollt tun, was ich tat. Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist. Wer von diesem Brot essen wird, wird leben in Ewigkeit. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reeben. Wer in Mir bleibt und Ich in ihm, der bringt Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

Alles Materielle ist ein Symbol und ein Gleichnis des Geistigen. Der Geist allein ist das Schöpferische, das Primäre im Universum.

H.K. Iranschähr

Du kannst deinen Pfad nicht immer selbst wählen. Warte, bis der Meister dir Seine Anweisungen gibt. Doch oftmals bist du ungeduldig. Du verlangst und erwartest, dass sofort etwas geschieht, statt dass du deinem himmlischen Vater und seinen Boten vertraust. Habe Vertrauen in diejenigen, in deren Obhut ER dich gab. Sie helfen dir und führen dich auf allen deinen Wegen.

Whithe Eagle

Die Menschheit ist bedingt, durch Bedürfnisse. Sind diese nicht befriedigt, so erweist sie sich ungeduldig; sind sie befriedigt, so erscheint sie gleichgültig. Der eigentliche Mensch bewegt sich zwischen diesen beiden Zuständen.

J.W.von Goethe

Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist, an der oft die besten Menschen scheitern

Friedrich Hölderlin

Der Überdruß  an sich selbst - wie hat er gerade die größten Geister oft befallen. Hier muss wieder die Geduld einsetzen: sich selbst anzunehmen und auszuhalten. Nicht am eigenen Bilde gut heißen, was nicht gut ist; nicht mit sich selbst zufrieden zu werden - das wäre die Art des Philisters.

Romano Guardini

 

NACH OBEN